Frankfurt (ots) –

Quelle: (ots/Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V. (IKW))

Bitte beachten: Es gibt eine Änderung im dritten Absatz der
Meldung. Es muss heißen: Die Ausgaben für Schönheitspflegemittel in
Deutschland stiegen auf 5,5 Milliarden Euro (plus 0,9 Prozent).
[nicht „um“…]. Es folgt die korrigierte Meldung:

Inlands- und Exportumsatz deutscher Anbieter aus den Bereichen
Schönheitspflege und Haushaltspflege sind im ersten Halbjahr 2018 im
Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozent auf 12,5 Milliarden
Euro gestiegen, teilt der Industrieverband Körperpflege- und
Waschmittel e.V. (IKW) mit. In Deutschland gaben die Verbraucher für
Produkte der Schönheits- und Haushaltspflege 7,8 Milliarden Euro aus,
ein Plus von 1,4 Prozent.

Schönheits- und Haushaltspflegemittel begleiten Menschen in ihrem
täglichen Leben. Produkte aus Deutschland sind hierbei weltweit
beliebt. Der Export-Umsatz deutscher Anbieter von Schönheits- und
Haushaltspflegeprodukten stieg nach Angaben des statistischen
Bundesamtes im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,4 Prozent auf 4,6
Milliarden Euro weltweit(1). Hieran hatten Produkte der
Schönheitspflege einen Anteil von 3,5 Milliarden Euro (plus 3,3
Prozent) und Haushaltspflegeprodukte von 1,1 Milliarden Euro (plus
3,8 Prozent).

In Deutschland gaben die Verbraucher im ersten Halbjahr 2018 für
diese Produktgruppen 7,8 Milliarden Euro aus, ein Plus von 1,4
Prozent(2). Die Ausgaben für Schönheitspflegemittel stiegen auf 5,5
Milliarden Euro (plus 0,9 Prozent). Größter Wachstumstreiber war die
Produktgruppe Haarpflege mit einem Umsatz von 920 Millionen Euro und
einem Plus von 5,9 Prozent. Für Haushaltspflegemittel gaben die
Konsumenten 2,3 Milliarden Euro aus, ein Plus von 2,8 Prozent. Am
stärksten wuchs hier die Produktkategorie Waschmittel um 3,2 Prozent
auf 1 Milliarde Euro.

„Die Produkte der IKW-Mitgliedsunternehmen sind in Deutschland und
weltweit gefragt. Das zeigt das Wachstum von 2,1 Prozent im Inlands-
und Exportumsatz. Wir rechnen auch für das Gesamtjahr mit einer
weiteren positiven Entwicklung in dieser Größenordnung. Entscheidend
für die Fortsetzung des Wachstums sind gute Innovations- und
Handelsbedingungen“, so Thomas Keiser, IKW-Geschäftsführer.

Quellen:
(1): Statistisches Bundesamt, 1. Halbjahr 2018 (vorläufige Zahlen)
Seifen, Wasch-, Reinigungs- und Pflegemittel, Körperpflegemittel und
Düfte
(2): Inlands-Zahlen auf Basis von Daten Januar bis Juni 2018 von IRI
Information Resources GmbH, Marktgrößen zu Endverbraucherpreisen

Pressekontakt:
Karen Kumposcht
Public Relations/Public Affairs Managerin
Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V.
Mainzer Landstraße 55, 60329 Frankfurt am Main
T +49.69.2556-1331 / F +49.69.237631 / kkumposcht@ikw.org /
www.ikw.org / www.twitter.com/ikw_org

Original-Content von: Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V. (IKW), übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/51480/4057108