München (ots) –

Quelle: (ots/Amazon.de)

– 20 Jahre digitale Innovationen in Deutschland:
Produktempfehlungen, Kundenrezensionen, Maschinelles Lernen –
immer mit dem Ziel, das Leben der Kunden einfacher zu machen
– Fest in Deutschland verankert: mit 18.000 Mitarbeitern bis
Jahresende vom Softwareentwickler, Sprachwissenschaftler bis
Logistik-Experten, dazu ein Partnernetzwerk mit zehntausenden
kleinen und mittleren Unternehmen – als Verkäufer, Autoren,
Kreativschaffende und Entwickler
– Große Produktauswahl: Inzwischen über 300 Millionen Produkte im
Angebot von Amazon.de
– Tag Eins für Amazons Innovationskultur: Weltweit arbeiten über
560.000 Amazonians täglich daran, neue Services für Kunden zu
entwickeln – vom kassenlosen Supermarkt Amazon Go bis zur
emissionsarmen Auslieferung bei Prime Now

Quelle: (ots/Amazon.de)

Amazon in Deutschland wird 20. Am 15. Oktober 1998 hat es auf
Amazon.de das erste Mal geklickt. Das bestellte Produkt hieß
„Mastering Simulink 2“ (http://ots.de/uisSVv), ein auf Englisch
verfasstes Software-Lehrbuch, versendet aus Amazons erstem Standort
in Regensburg.

Amazon in Deutschland entstand durch die Integration der ABC
Bücherdienst GmbH aus Regensburg, die bereits seit 1995 den eigenen
Onlineshop telebuch.de betrieb – damals ein digitaler Pionier. Das
Angebot auf Amazon.de umfasste zum Start rund 900.000 deutsch- und
englischsprachige Bücher, eine Suchmaschine, Bestseller-Listen und
einen Geschenkservice, über den Bücher in Geschenkpapier verpackt an
Kunden verschickt wurden.

Die Produktauswahl bei Amazon.de ist inzwischen auf über 300
Millionen Artikel gestiegen – von A wie Autozubehör bis Z wie
Zeitschriften. Waren anfangs noch Bücher die Topseller, finden sich
weitere Kategorien wie Filme, Computerspiele und Elektronikartikel
unter den meist gekauften Produkten der letzten 20 Jahre:

– 1998: Der Weg zur finanziellen Freiheit: In sieben Jahren die
erste Million (http://ots.de/2MOU5P)
– 2008: World of WarCraft: Wrath of the Lich King
(http://ots.de/PHm1us)
– 2018: Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung
(http://ots.de/tXee0l)

Heute können Kunden auf Amazon.de Mode oder frische Lebensmittel
einkaufen, ausgewählte Produkte von kleinen und mittleren Unternehmen
entdecken (http://ots.de/ky9MTO), nach selbstgemachtem Schmuck suchen
(http://ots.de/mwjW99), eBooks lesen (http://ots.de/dKFd3x), Videos
streamen(http://ots.de/s5YRPQ) und Musik hören (http://ots.de/7vZTHp)
– oder sich über Scout (http://ots.de/sO5EZV) Sofortempfehlungen
geben lassen, eine auf maschinellem Lernen basierende Shoppinghilfe.
Bei der Kaufentscheidung helfen zudem Kundenrezensionen, die als Idee
von Mitarbeitern gestartet wurden und aus dem Internet heute nicht
mehr wegzudenken sind.

1998 verantworteten ein paar Dutzend Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter Produktsortiment, Versand und Kundenservice – sieben von
ihnen sind noch heute bei Amazon tätig. Inzwischen ist Amazon ein
wichtiger Bestandteil der deutschen Wirtschaft und hat hierzulande
über acht Milliarden Euro investiert. Anfang 2018 beschäftigte das
Unternehmen in Deutschland über 16.000 festangestellte
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an über 30 Standorten
(http://ots.de/IU8pT8). 2.000 weitere, unbefristete Stellen sollen
bis Ende des Jahres dazukommen. Amazon.de hat sich seit dem Start zur
umsatzstärksten Website nach Amazon.com entwickelt.

Die Vision von Amazon ist über die Jahre gleich geblieben, nämlich
das kundenorientierteste Unternehmen der Welt zu sein und täglich
Innovationen zu schaffen, die das Leben der Kunden einfacher machen.
Am Anfang noch undenkbar, ist etwa die Lieferung am selben Tag in
vielen deutschen Städten heute gang und gäbe, über den Service Prime
Now (http://ots.de/c2KAKa) sogar in einer Stunde.

Viele der wichtigsten Amazon Erfindungen wurden zum Erfolg, weil
sie andere Unternehmen (http://ots.de/wT5TPQ) befähigen, daran
teilzuhaben – Familienunternehmen, Start-ups, Handwerker,
Kreativschaffende, Autoren und viele mehr. „Partnerschaft ist unser
Geschäft: Nur durch unsere hiesigen Partner ist es möglich, Kunden
die größtmögliche Produktauswahl anzubieten – gleichzeitig bieten wir
unseren Partnern Zugang zu weltweit über 300 Millionen Kunden“, sagt
Ralf Kleber, Country Manager von Amazon.de und bereits seit 19 Jahren
im Unternehmen.

Einige Beispiele für die engen Partnerschaften:

– Verkaufen über Amazon.de: Vor gut 18 Jahren hat Amazon die
eigene Website für andere Anbieter geöffnet, um das Sortiment
für Kunden zu erweitern. Vermeintliche Mitbewerber auf die
eigene Website zu holen, wurde von vielen zunächst kritisch
gesehen. Heute stehen Drittanbieter für 50 Prozent der weltweit
verkauften Produkte bei Amazon, zehntausende kleine und mittlere
Unternehmen allein aus Deutschland nutzen Amazon, um ihr
Geschäft auszubauen und neuen Jobs zu schaffen. Kunden haben
heute durch Services wie
Storefronts (http://ots.de/248gxE), Handmade
http://ots.de/OxFy4i) und Launchpad (http://ots.de/wOpNoy)
die Möglichkeit, Produkte von Handwerkern, Künstlern und
Hobbybastlern zu erwerben, aber auch von Startups und kleinen
Familienunternehmen.
– Amazon Prime: Seit der Einführung von Prime in Deutschland im
Jahr 2007 profitieren Kunden von einem komfortablen
Einkaufserlebnis durch Premiumversand, das kontinuierlich um
viele weitere Vorteile für Mitglieder erweitert wurde:
unbegrenztes Streaming von mehr als 20.000 Filmen und
Serienepisoden mit Prime Video, unbegrenzten Zugriff auf über
zwei Millionen Songs mit Amazon Music, Prime Reading, Prime
Photos, Twitch Prime sowie Premiumzugang zu Blitzangeboten.
– Kindle Direct Publishing: Seit 2013 können Autoren und Verleger
mit dem Service Kindle Direct Publishing (http://ots.de/rxeuBb)
(KDP) ihr eigenes Buch (http://ots.de/9zDwPN) in verschiedenen
Sprachen veröffentlichen – kostenlos, schnell und unkompliziert.
Sie haben über Amazon Zugang in fast alle Länder der Welt. So
haben auch außergewöhnliche Geschichten die Chance, ein Publikum
zu finden. Für Kunden bedeutet KDP ein größtmögliches Angebot an
Büchern. Die Autoren, bleiben im Besitz des Copyrights, haben
volle Kontrolle über die Inhalte und profitieren von bis zu 70
Prozent Tantiemen für eBooks und 60 Prozent für Taschenbücher.
Seit 2013 gibt es den Service in Deutschland.
– Amazon Alexa: Was vor 20 Jahren noch undenkbar war, ist heute
Realität – dank des Cloud-basierten Sprachdienstes
Alexa (http://ots.de/hQpWDj) können Amazon Kunden in
Deutschland allein mithilfe ihre Stimme unter anderem Musik
abspielen, Freunde anrufen, das Wetter für morgen erfahren oder
kompatible Smart Home Geräte steuern. Mit dem frei verfügbaren
Alexa Skill Kit können unabhängige Software-Entwickler eigene
Skills und individuelle Spracherlebnisse erstellen. Dadurch
erreichen sie ihre Nutzer über mehrere Millionen Alexa-fähige
Geräte überall. Hardware-Hersteller haben zudem die Möglichkeit,
Alexa in unterschiedlichste Produkte zu integrieren.

Weitere Informationen zu Meilensteinen, Amazons Innovationskultur
und den meistverkauften Produkten in 20 Jahren Amazon.de finden Sie
hier (http://ots.de/pYbsnT).

Über Amazon

Amazon wird von vier Grundprinzipien geleitet: Fokus auf den
Kunden statt auf den Wettbewerb, Leidenschaft fürs Erfinden,
Verpflichtung zu operativer Exzellenz und langfristiges Denken.
Kundenrezensionen, 1-Click Shopping, personalisierte Empfehlungen,
Prime, Versand durch Amazon, AWS, Kindle Direct Publishing, Kindle,
Fire Tablets, Fire TV, Amazon Echo und Alexa sind nur einige der
Produkte und Services, für die Amazon Pionierarbeit geleistet hat.
Mehr Informationen auf Day One, Amazons Unternehmensblog
blog.aboutamazon.de (http://ots.de/c7Dyqo), und auf Twitter unter
@AmazoNewsDE (http://ots.de/NY0eqK).

Pressekontakt:
Für weitere Informationen
Amazon Deutschland Services GmbH
Public Relations
Marcel-Breuer-Str. 12
80807 München
Telefon: (+49) 89 35803-530
Telefax: (+49) 89 35803-481
E-Mail: presseanfragen@amazon.de
Twitter: @AmazonNewsDE
Über Amazon: www.aboutamazon.de
Day One Blog: blog.aboutamazon.de

Original-Content von: Amazon.de, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/8337/4087944