Köln (ots) –

Quelle: (ots/Cybershoes GmbH)

Nach einer atemberaubenden US-Premiere auf der E3 in Los Angeles
sind die vom gleichnamigen österreichischen Unternehmen entwickelten
Cybershoes nun erstmals auf einer Gaming Convention in Europa live zu
erleben. Mit Cybershoes ist es möglich, digitale Welten und
altbekannte Spiele so zu entdecken, wie man sich im realen Leben
fortbewegt: per pedes. Und der Einstand auf der gamescom wird gleich
von einem Paukenschlag begleitet: Die Award-Jury der Spielemesse hat
das Wiener Start-up für den Best Hardware Award nominiert – damit
steht Cybershoes mit einem Mal auf Augenhöhe mit den Schwergewichten
HTC und Ubisoft.

VR-Enthusiasten können auf der gamescom in Köln vom 21. bis 25.
August 2018 in der Halle 10.1, Stand B070, diese faszinierende
Innovation testen und auf ihren eigenen Füßen in virtuelle Welten
aufbrechen, in Games umherlaufen, nach vorne stürmen oder sich in
Sicherheit bringen. Beeindruckend ist, dass dieses preisattraktive
VR-Schuhwerk quasi all das leistet, was bislang nur mit schweren
VR-Laufbändern möglich war – nur eben ungleich eleganter, kompakter,
kostengünstiger und vor allem wesentlich komfortabler. So gesehen
sind Cybershoes revolutionär, bringen sie doch eine neue Dimension
der Immersion ins Wohnzimmer.

Mit den Fingern auf dem Controller laufen? Das klingt nicht nur
wider die Natur, das ist es auch. Der Gehreflex steckt eben in Beinen
und Füßen – auch in VR-Spielen. Und so einfach funktioniert es: Die
Cybershoes werden an die Füße beziehungsweise Schuhe geschnallt und
mit dem VR-System verbunden. Der Spieler oder die Spielerin sitzt auf
einem drehbaren Barhocker und steuert intuitiv die eigene
Fortbewegung in der virtuellen Welt in Echtzeit mit Beinen und Füßen.

„VR ist ein endloser Raum, der bislang aber nicht wirklich einfach
begehbar war“, so Michael Bieglmayer, Erfinder und CEO der Cybershoes
GmbH. „Wir mussten viel experimentieren, bis uns aufging, dass die
Lösung nicht im Stehen, sondern Sitzen zu finden ist. Danach fügte
sich eins zum anderen. Und das Ergebnis begeistert: Denn der starken
Immersion, die mit Cybershoes möglich ist, kann sich niemand
entziehen. Aus diesem Grund auch ist der Drehstuhl, auf dem man
sitzt, nach kürzester Zeit vergessen.“

Die leichten, aber sehr stabilen Cybershoes sind auch für
Schwergewichte bestens geeignet. Durch die Verwendung eines
antistatischen Spezialkunstoffs wird die elektrische Aufladung des
Systems wirksam verhindert. Ihre Stärken spielen die Cybershoes
unabhängig von der Raumgröße aus. Da sie zudem kein Loch in die Kasse
sprengen und weder die Liebsten noch die Nachbarn stören, eröffnen
sie ganz neue Gaming-Optionen in den eigenen vier Wänden.

Cybershoes sind kompatibel mit allen gängigen VR-Spielen und
funktionieren mit SteamVR, HTC Vive, Oculus Rift sowie Windows Mixed
Reality.

Die flinken Schuhe bleiben nicht nach der gamescom stehen. Ganz im
Gegenteil: Im Anschluss machen sie sich zunächst zu Kickstarter auf
den Weg. Die nächsten Schritte führen sie zur Tokyo Game Show im
September, bevor sie Anfang Januar 2019 der CES in Las Vegas wieder
einen Besuch abstatten.

Die Kickstarter-Kampagne beginnt im September. Interessenten, die
nicht nur mit ihrem Kopf und ihren Händen, sondern auch mit Beinen
und Füßen in virtuelle Welten eintauchen möchten, können sich hier
einen Frühbucherrabatt sichern: https://www.cybershoes.io/kickstarter

Die Vorzüge von Cybershoes noch einmal im Überblick

– Attraktiver Preis: Cybershoes sind für alle erschwinglich, die
bereits VR nutzen.
– Einfaches Set-up: Die Kalibrierung und Anbindung an das
VR-System ist ebenso einfach wie die Vorbereitungen zum Spielen
selbst: die Cybershoes anschnallen, auf dem Barhocker
platznehmen, das Spiel starten und loslaufen.
– Vertiefte Immersion dank natürlicher Bewegungsabläufe: Weil
Spieler mit Cybershoes im wahrsten Sinne des Worten in
virtuellen Welten laufen und ihre Bewegungen selbst
kontrollieren können, tauchen sie regelrecht in die Simulation
ein.
– Hohe Anwenderfreundlichkeit: Cybershoes bieten einen VR-Komfort,
der in der Branche seinesgleichen sucht. Und im Gegensatz zum
klassischen Zubehör für Bewegungssimulationen in virtuellen
Räumen erfordern Cybershoes weder viel Platz noch treiben sie
die Energiekosten hoch. Zudem ist auch keine aufwändige
Installation durch Spezialisten erforderlich.
– Weit mehr als ein Gaming-Tool: Cybershoes können vielseitig
eingesetzt werden, beispielsweise für Schulungen und in der
Planung von industriellen Anlagen, für die Physiotherapie
kranker und älterer Menschen oder die Voransicht von Bau- und
Architekturentwürfen.
– Gründlich getestet: Cybershoes wurden bereits tausendfach
getestet.
– Richtungsverfolgung im Gerät: Die Schuhe benötigen kein externes
System. Das Tracking erfolgt analog: Dadurch wird eine hohe
Genauigkeit auch bei kleinen und/oder schnellen Schritten
erzielt.
– Antistatische Spezialsohle: Die Sohle der Cybershoes besteht aus
einem antistatischen Kunststoff, der eine elektrische Aufladung
verhindert. Zudem wurde sie speziell für das Laufen im
Halbsitzen entwickelt.
– Fitness-Gaming: Körpereinsatz und Fitnessaufbau sind gut
ausbalanciert.

Über die Cybershoes GmbH

Vor drei Jahren begann Michael Bieglmayer mit der Entwicklung
einer Lösung zur Fortbewegung in virtuellen Welten. Mit Igor Mitric,
Doris Bauer-Posautz, Andreas Kern, Georg Löffelmann, Liam Weinbrenner
und der Realonaut GmbH hat er ein Spezialistenteam aufgebaut, das die
Idee von hochqualitativen, einfach nutzbaren und in der Anwendung
überzeugenden VR-Schuhen umgesetzt hat. Der Austria
Wirtschaftsservice und die Wirtschaftsagentur der Stadt Wien
unterstützen die Entwicklung des virtuellen Schuhwerks. Gegründet
wurde die Cybershoes GmbH im Mai dieses Jahres.
https://www.cybershoes.io/)

Weitere Informationen über Cybershoes finden Sie in diesem Video:
https://youtu.be/zjKUV4M72Rk.

Pressekontakt:
united communications GmbH
Peter Link, Elena Strzelczyk, Erdem Mansur
Rotherstr. 19, 10245 Berlin
Tel.: +49 30 789076 – 0
E-Mail: cybershoes@united.de

Original-Content von: Cybershoes GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/131750/4040232