————————————————————–
Zum ‚Mein CED‘-Skill
https://www.amazon.de/Takeda-Pharma-Vertrieb-GmbH-Co/dp/B07F363X4J/ref=sr_1_1?s=digital-skills&ie=UTF8&qid=1537345968&sr=1-1&keywords=Mein+CED
————————————————————–

Quelle: (ots/Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG)

Berlin (ots) –

Digitale Sprachassistenten erobern die Haushalte. Fast 40 Prozent
aller Deutschen setzen schon jetzt auf die Dienste der smarten
Helfer.* Dass die Technologie noch mehr kann als das Wetter
vorherzusagen oder Termine anzulegen, zeigt eine neue digitale Lösung
zur medizinischen Information im Bereich der chronisch-entzündlichen
Darmerkrankungen (CED) von Takeda: „Mein CED“, der erste CED-Skill
für Amazon Alexa, ging Ende Juni in Deutschland live. Der Launch des
„Mein CED“-Skills ist ein erster Meilenstein im Bereich innovativer
patientenorientierter Digitallösungen von Takeda.

Digitale Sprachassistenten wie Amazon Alexa sind in aller Munde
und gewinnen immer mehr an Bedeutung für den Alltag. Mit dem Launch
des ersten CED-Skills für Amazon Alexa leistet Takeda Pionierarbeit
und zeigt, dass die smarten Helfer auch bei medizinischen Fragen eine
wertvolle Unterstützung im Alltag sein können. Der „Mein CED“-Skill
gibt via Sprachausgabe praktische Hinweise zum Leben mit
chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis
ulcerosa, zum Beispiel zu den Themen Sport, Ernährung oder
Schwangerschaft, und beantwortet die wichtigsten Fragen zu den
Erkrankungen – und das rund um die Uhr! Für
medizinisch-therapeutische Fragen bleibt der Arzt weiterhin der
zentrale Ansprechpartner.

„Mein CED“-Skill für Alexa: Praktische Begleitung im CED-Alltag

Diese völlig neuartige Gesundheitslösung orientiert sich eng an
der Lebenswirklichkeit und den speziellen Bedürfnissen und
Gewohnheiten der digital-affinen CED-Patienten. Auch mit Hinblick auf
die inhaltliche Entwicklung steht daher der Input von Betroffenen
selbst im Vordergrund, denn sie wissen am besten, auf was es ankommt
und welche Unterstützung in den verschiedenen Phasen der CED
benötigt wird. Bereits die Inhalte der Pilotversion wurden deshalb
basierend auf den häufigsten, bisher beim Medical Information Center
von Takeda eingegangenen Fragen von CED-Betroffenen zusammengestellt.

„Mein CED“-Co-Worker: Dialog auf Augenhöhe

„Um „Mein CED“ auch längerfristig zu einer echten Bereicherung im
Lebensalltag der Betroffenen zu machen, werden wir das Tool gemeinsam
mit CED-Betroffenen kontinuierlich weiterentwickeln“, so Dr. med.
Milan Novakovic, Leiter der Medizin bei Takeda und Initiator des
Projekts. Ein Ansatz, der sehr gut angenommen wird: Die eigens dafür
eingerichtete geschlossene Facebookgruppe „Mein CED“-Co-Worker
umfasst bereits mehr als 160 Mitglieder. Aufmerksam gemacht wurden
die Co-Worker über die Social Media-Kanäle der bereits 2016 von
Takeda ins Leben gerufenen #TrotzCED-Community
(www.facebook.com/cedtrotzdemich.de/), die bereits mehr als 8.400
Follower hat. Der Austausch in der Co-Workinggruppe ermöglicht einen
Dialog auf Augenhöhe mit den CED-Betroffenen und liefert darüber
hinaus wichtige Anregungen für weitere Aktivitäten.

Interessierte finden „Mein CED“ kostenfrei im Amazon Skill Store.

Quelle
*Splendid Research, Studie: Wie verbreitet sind digitale
Sprachassistenten in Deutschland?
http://ots.de/GJd6kT, letzter Abruf: 06.09.2018

Pressekontakt:
Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Unternehmenskommunikation
Jägerstr. 27
10117 Berlin
Tel. +49 30 20 62 77 151
E-Mail: pr@takeda.com

Original-Content von: Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/120974/4065680