Cham (ots) –

Quelle: (ots/JP Capital Suisse GmbH)

Der bulgarische „Shooting Star“ der eSports Branche, X-BET JSC,
wird beim kommenden „World Economic Forum“ vom 21. – 25. Januar 2019
in Davos am ersten „Round Table“ für eSports teilnehmen.

„Es ist uns eine ausgesprochene Ehre als so junge Firma, an diesem
prestigeträchtigen Event nicht nur teilnehmen, sondern auch wichtige
Entwicklungen in der boomenden eSports Branche vorstellen zu dürfen“,
kommentiert Daniel Miller, CEO der X-BET.

Weltweite Einnahmen der eSports Branche übertrafen US$ 650
Millionen im Jahr 2017 und sollen sich laut Experten bis 2020
verdreifachen. Mit China und den USA als Weltführer in diesem
aufstrebenden Markt, gewinnt eSports inzwischen auch in Europa stark
an Beliebtheit. Bei den weltgrössten Turnieren, wie z.B. DOTA, sind
Preisgelder in der Höhe von US$ 24 Millionen keine Seltenheit und es
ist somit nicht verwunderlich, dass Tech-Riesen wie Microsoft oder
Tencent, sowie Casino Betreiber wie Caesars, MGM und Melco, nicht nur
vermehrt in eSports investieren, sondern auch Turniere in Millionen
Dollar Höhe sponsern.

In den CIS Staaten und Russland hat sich X-BET bereits auf Platz 3
im eSports Bereich positioniert. X-Bet gewinnt auch in Europa ständig
an Marktanteilen und gilt zudem weltweit als eine der Top 10 „eSports
Player“.

„Unsere Plattform ist einzigartig, durch eine konkurrenzlose
Download-Geschwindigkeit, die wichtigsten Zahlungsmechanismen
inklusive 50 Kryptowährungen und unsere Webseite, die in 12 Sprachen
zugänglich ist.

Zeitgleich entwickeln wir ein revolutionäres, hauseigenes
Voucher-System „V-Safe“, welches Ein- und Auszahlungen für den
eSports Spieler vereinfacht.“ fügt CEO Daniel Miller hinzu, welcher
sich seine Sporen bei Wettgiganten der CrownMelco Gruppe und Genting,
sowie bei Casino Austria verdient hat.

Laut Miller hat sich das Businessmodel absolut bewährt, denn
allein im Jahr 2018 konnte X-Bet einen kontinuierlichen, starken
Zuwachs verbuchen – in Zahlen spiegelt sich dies in einem Umsatz von
über EUR 4 Millionen und mehr als 24’000 Usern wider. „Wir bieten ein
unvergleichliches eSports-Erlebnis mit hauseigenen Turnieren, live
Streams, Weltklasse eSports-Mannschaften, die wir selbst sponsern und
40% mehr Live-eSports-Wettmärkte als die Konkurrenz.“ X-Bet möchte in
dieser Branche auch ein Vorbild sein und am WEF in Davos eine
besondere Aufmerksamkeit auf Themen wie die Bekämpfung von
Spielmanipulation sowie mehr Regulierung im Amateur-eSports-Bereich
lenken. „Denn nur so kann eSports als langfristige, haltbare Sportart
wachsen und überleben“.

„Unser Fokus liegt auch weiterhin auf dem Ausbau der DACH Region
in Europa, wo wir bereits stark präsent sind. Durch unseren Agenten
in der Schweiz, JP Capital Suisse GmbH im Kanton Zug, sind wir in der
Lage Interessenten für eSports vor Ort und in Deutschland zu
generieren. Der deutschsprachige Raum gilt für uns als ausgesprochen
wichtiger Markt.“

Fussball Clubs, wie z.B. der FC St Gallen oder FC Basel, haben
seit geraumer Zeit hauseigene eSports Teams. „Wir sind uns sicher,
dass auch namhafte Unternehmen eSports als eine einzigartige,
zukunftsträchtige Werbeplattform erkennen und dort verstärkt
investieren werden.“

Pressekontakt:
JP Capital Suisse GmbH
CEO Francois Pacino
Riedstrasse 3
CH-6330 Cham / ZG
fp@jpcap.ch
office@jpcap.ch
Office +41 41 740 19 10

Original-Content von: JP Capital Suisse GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/133408/4170013