Anbieter von Hard- und Softwarelösungen ermöglicht das Steuern und Auswerten von Service- und Wartungsarbeiten mit neuer Software

Reinbek. Betreiber großer und komplexer Infrastrukturen, etwa eines Flughafens oder Hafens, arbeiten mit einer Vielzahl an Dienstleistern zusammen, die es effizient zu koordinieren gilt: Wachschutz, Reinigungs- oder Wartungsservice etc. Deren Aufgaben zu koordinieren und kontrollieren, ermöglicht die Softwarelösung der ANS.

Das grafische Echtzeiterfassungs- und Inspektionssystem Raxar wird im deutschsprachigen Raum exklusiv von der ANS Gruppe vertrieben. Unter Verwendung neuester Kontext- und Sensortechnologien können Unternehmen damit nicht nur die Inventur, Ortung, Wartung und Inspektionen ihrer Assets (Ausrüstungen, Infrastrukturen, Geräte, Geschäftsdokumente) und Anlagen durchführen und in Echtzeit mobil dokumentieren, sondern auch Service- und War-tungsarbeiten planen, steuern und automatisiert auswerten – ein vollwertiges Third-Party-Management.

Flughafen- oder Hafenverwaltungen stehen vor der Herausforderung, eine verteilt arbeitende Belegschaft in einem oft großen Lieferantenpool zu verwalten, die eine Vielzahl von Inspektions- und Aufgabentypen erledigen. Dafür steht oft nur eine begrenzt einsetzbare – und zudem teure – Hard- und Softwareinfrastruktur zur Verfügung. Die Folge: Schlechter Einblick in den aktuellen Arbeitsfortschritt und keine aktuellen Zahlen und Ergebnisse, weil Daten nur manuell und einmalig zum Monatsende ausgewertet werden.

Vor diesem Hintergrund bietet die ANS-Software einen einheitlichen und lieferantenübergreifenden Workflow mit integriertem automatischem Benachrichtigungssystem. Die Aufnahme von Standortinformationen (GPS, Raumpläne) erlaubt eine einfache und flexible Planung verschiedenster Aufgabentypen. Diese findet direkt in der Softwarelösung statt. Anpassungen am System (Konfigurationsänderungen oder Anpassungen an Arbeitsaufträgen / Checklisten) sind in Echtzeit verfügbar und Arbeitszeiten werden ohne manuelle Eingabe miterfasst. Auswertungen und Berichte werden vordefiniert, vom System automatisiert erstellt und den ver-antwortlichen Personen zur Verfügung gestellt.

Dienstleister können die von ihren Beschäftigten digital erfassten Daten über diese Möglichkeiten der Softwarelösung zur Auswertung den Auftragnehmern oder Vorgesetzten ohne Mehraufwand zur Verfügung stellen. Durch die damit erreichte Optimierung der internen Ar-beitsplanung können sie ihre Leistungen kostenoptimiert und mit höchster Transparenz anbieten. Die Softwarelösung von ANS ermöglicht es auf diese Weise, Aufwendungen des Third-Party-Dienstleisters transparent zu gestalten und leistungsbezogen abzurechnen. Dies erlaubt eine Budgetplanung im Vorfeld und genauere Abrechnungen entsprechend des tatsächlichen Aufwands.

Die 2008 gegründete ANS Active Network Sea Systems GmbH ist ein spezialisierter Anbieter für Hard- und Softwarelösungen für den maritimen Sektor sowie die Implementierung und Betreuung dieser Systeme. Das Unternehmen begleitet seine Kunden von der Beratung und strategischen Planung über Implementierung und Umsetzung bis zum Betriebsübergang oder späteren Betrieb der Systeme. Das Unternehmen ist Teil der ANS-Gruppe mit 220 Beschäftigten und Hauptsitz in Reinbek bei Hamburg, zu der daneben die Active Network Systems GmbH und die Cocq Datendienst GmbH gehören. Im Verbund können die drei Unternehmen ihren Kunden ein außergewöhnlich breites Dienstleistungsportfolio in den Bereichen Sys-temintegration, Digitalisierung und Prozessoptimierung, Netzwerke und maritime IT-Lösungen aus einer Hand bieten. Neben der Zentrale in Reinbek befinden sich Unternehmensstandorte in Hamburg, Bremen und Huntingdon (UK).

Firmenkontakt
ANS Active Network Sea Systems GmbH
Dennis Jahnhofen
Senefelder Ring 51
21465 Reinbek
+49 40 369 850-11
info@ans-solutions.de
http://www.ans-solutions.de

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Gauger
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de