Mit Smartkeeper lassen sich IT-Hardwareschnittstellen physisch verriegeln, sodass ein Datenaustausch darüber nicht mehr möglich ist. Sehr geeignet für KMUs, Krankenhäuser oder KRITIS Unternehmen!

BildDas Thema Sicherheit und Schutz sensibler Daten und somit das Managen der IT-Sicherheit wird aufgrund der stetig steigenden Komplexität und der Gefahren sowie steigender Vorgaben der Behörden (EU-DSGVO) zunehmend wichtiger.
USB Ports lassen sich flexibel nutzen, ein USB-Stick oder das Handy sind schnell eingestöpselt, etwa auch zum unbefugten Kopieren oder dem unerwünschten Datenaustausch.
Vermeintlich harmlose USB-Sticks, die etwa auf dem Firmenparkplatz von einem Mitarbeiter entdeckt wurden, könnten von Dritten mutwillig dort platziert worden sein und stellen eine große Gefahr dar. Steckt der neugierige Mitarbeiter diesen gefundenen Stick an seinem Arbeitsplatz-System an, kann beispielsweise im Hintergrund eine Schadsoftware installiert werden – ohne dass die Mitarbeiter oder die Administratoren dies zunächst bemerken.
Dies sind u.a. Gründe dafür das besonders technologieorientierte und innovative Unternehmen, KMU´s aber auch öffentliche Einrichtungen, KRITIS-Unternehmen, Städte und Gemeinden sowie Universitäten oder Krankenhäuser sich heutzutage mehr und mehr diesen Herausforderungen stellen – und den Schutz vor unbefugten, physischen Zugriffen auf die Systeme gewährleisten müssen.

Was ist Smartkeeper:

Smartkeeper ist eine physische IT-Präventions-Sicherheitslösung, welche verschiedene Möglichkeiten bietet, alle kritischen Eingangs- und Ausgangsports der IT-Hardware – wie z.B.
USB-Ports, Netzwerkanschlüsse von PC´s, Switches, Druckern oder Servern – mechanisch zu verschließen und zu sperren. Aber auch das Sichern und Verwalten von IT-Schnittstellen innerhalb von Gebäuden, Fertigungshallen oder öffentlich zugänglichen Bereichen und Räumlichkeiten wird durch die Schlösser von Smartkeeper ermöglicht.
Unser System ist das physische Komplementär zu allen bereits existierenden, softwarebasierten Sicherheitsprodukten. Es ist ein neuer Baustein in der Sicherheitsmauer gegen Eindringlinge – an einer Stelle, für die es bisher überhaupt keinen oder nur äußerst schwachen Schutz gab. Mit Smartkeeper hat sich das nun geändert und unser System ist die perfekte Hardware-Ergänzung zu allen Hightech-Software-Sicherheitslösungen. Smartkeeper trägt somit wesentlich dazu bei, die Möglichkeiten der Industriespionage, des Datenraubs sowie das Einführen schädlicher Software – sowohl von intern als auch extern – zu verhindern und um sensible Daten und Informationen optimal zu schützen. Mit Blick auf die EU-DSGVO und der ISO27001 sowie dem Rat des BSI zum Thema IT-Grundschutz sind die Smartkeeperprodukte zur Absicherung der IT-Ports und damit zur Sicherung der Daten prädestiniert.

Wie funktioniert Smartkeeper:

Smartkeeper ist ein komplett unabhängiges Sicherheitskonzept, welches keine Softwareinstallation erfordert und die Kosten für Wartung und Kontrolle reduziert. Dieses macht Smartkeeper zu einem sehr flexiblen, effizienten, unkomplizierten und leicht zu verwaltenden System. Die jeweiligen Schlösser können ausschließlich mit dem eigens für sie erstellten Smartkeeper-Schlüsseltypen mechanisch ver- und entriegelt werden. Die Basis des Systems bildet das USB Schloss, welches in vielen Schlössern als Schlossmechanismus fungiert. Das System bietet dank einer individualisierten Codierung – sowohl für USB-Schlüssel als auch für die dazugehörigen USB-Schlösser – für jeden Kunden ein äußerst hohes Maß an Sicherheit und Zugriffskontrolle.
Die jeweiligen Schloss- u. Schlüsseltypen werden pro Kunde und Standort registriert und jeder Kunde kann zu einem späteren Zeitpunkt nach Bedarf exakt die gleichen Schlösser und Schlüssel nachbestellen. Es wäre sogar denkbar, dass ein Kunde mit unterschiedlichen Standorten unterschiedliche Schloss- u. Schlüsselsysteme erhält. Selbst innerhalb eines Standorts wäre dieses möglich und zeigt wie flexibel, einfach und smart sich dieses Sicherheitskonzept anwenden lässt. Alle kritischen Ports können manuell mit den mechanischen Schlössern ausgestattet werden – es kann je nach Bedarf einfach auf und zugesperrt werden und vereinfacht das Managen der Ports im Vergleich zu komplexen Softwarelösungen. Anders als bei anderen Systemen auf dem Markt, bietet Smartkeeper ein sehr umfangreiches Sortiment für alle Schnittstellen mit einem sehr hohen Sicherheitsanspruch an.

Produkt-Neuvorstellungen:

Neben dem aktuellen und sehr breiten Sortiment werden auch Neuzugänge das Sortiment bereichern. Mit dem neuen USB-Schloss vom Typ C, mit dem alle USB-C-Ports mechanisch verriegelt werden können, wird es zusätzlich eine Diebstahlsicherung für den USB-C -Port geben, welche insbesondere zur Absicherung von mobilen Endgeräten, wie Smartphones und Tablets, genutzt werden kann. Selbstverständlich können auch Netbooks und Notebooks mit USB-C-Port durch diese Schlossvarianten gesichert werden.
Der Secure-Connector und Secure-USB wird es für den USB 3.0 Standard geben, welcher mit 32 GB als Standardspeichergröße im Sortiment sein wird. Der gesicherte Secure-USB funktioniert nur in Kombination mit dem sicheren USB-Connector und umgekehrt. Der Secure-USB wird nicht erkannt, wenn dieser ohne USB-Connector an einen USB-Port angeschlossen wird. Der Secure USB-Connector wird mit dem USB Smart Keeper-Schloss verriegelt und kann nur mit dem Schlüssel wieder geöffnet werden.
Mit dem Network-Gender wird ein neues Produkt vorgestellt, welches speziell aufgrund von Anfragen aus dem Militär entwickelt wurde. Hierbei handelt es sich um einen Netzwerkstecker, der über das Netzwerkport-Lock gesichert wird und ausschließlich mit einem speziell und eigens für den Gender konzipierten Netzwerkkabel funktioniert. Sowohl Kabel als auch der Gender funktionieren nur in Kombination miteinander und können jeweils einzeln keine Daten transferieren.
Parallel hierzu wird demnächst ein zusätzlicher USB-Port-Lock (Plus) vorgestellt, der den Sicherheitsstandard der USB-Schnittstellen nochmals deutlich erhöht. Weiter werden erstmals neue Schlösser für SD-Karten-Slots, HDMI-Ports als auch für eSATA und Compact-Flash-Ports das Sortiment ab Juli bereichern.

Smartkeeper unterscheidet vier Kategorien:
o Physischer USB-Schutz
o Physischer Netzwerk-Schutz
o Physischer Diebstahlschutz der Hardware (PC, Notebooks etc.)
o Physischer Schutz anderer „Schnittstellen“ wie u.a. von PC-Laufwerken, DVI-Ports, Parallelports, Cardreader, USB-C uvm.

Besuchen Sie uns gern auf der Security Essen in Halle 8, Stand 8D52.

Nähere Informationen erhalten Sie natürlich unter www.smartkeeper.de oder wenden Sie sich am besten gleich direkt an uns: smartkeeper@smartlightsolutions.de

Smartkeeper Messekalender:
o Security Essen: 25.-28 September 2018; Halle 8; Stand 8D52
o it-sa Nürnberg: 09.-11. Oktober 2018; Halle 10.1; Stand 10.1-625

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Smart Light Solutions GmbH
Herr Nils Fleischhauer
Linsenkamp 8b
22175 Hamburg
Deutschland

fon ..: 017663625560
web ..: http://www.smartkeeper.de
email : Smartkeeper@smartlightsolutions.de

Pressekontakt:

Smart Light Solutions GmbH
Herr Nils Fleischhauer
Linsenkamp 8b
22175 Hamburg

fon ..: 017663625560
web ..: http://www.smartkeeper.de
email : Smartkeeper@smartlightsolutions.de