1_ARD_Mediathek_Logo_2020.jpgMünchen (ots) – Mit einer breiten Serienoffensive startet die ARD Mediathek in den Herbst und Winter. Für zahlreiche Highlights gilt: „online first“! Den Auftakt macht „Oktoberfest 1900“ am 8. September. Es folgen noch in diesem Jahr „Pan Tau“ am 27. September, die neuen Folgen der dritten Staffel „Babylon Berlin“ komplett am 11. Oktober, „Das Geheimnis des Totenwaldes“ und die dritte Staffel „Charité“.

Im Angebot sind neben Serien und Mehrteilern, die Das Erste zeigt, auch zahlreiche Serien der Dritten Programme und von ONE, darunter im September die Sitcom „Parlament“ und die Comedy-Serie „Der letzte Wille“, im Oktober die Comedy-Serien „Ethno“ und „Da is‘ ja nix“, sowie im November – online only – die Mockumentary „How to Tatort“.

Jörg Schönenborn, ARD-Koordinator Fiktion: „So viel und so vielfältig war Serie in der ARD noch nie. Mit ‚Oktoberfest 1900‘ und vielen weiteren Serien in den kommenden Monaten bespielen wir erstmals durchgängig zuerst die ARD Mediathek und dann unsere linearen Ausspielwege im Ersten, in den Dritten Programmen und auf ONE. Ich freue mich über die Qualität und die Bandbreite der fiktionalen Angebote, mit denen wir die Attraktivität der ARD Mediathek nachhaltig stärken und zeigen wollen, dass wir es im non-linearen Wettbewerb ernst meinen: Wir denken nicht länger zuerst in linearen Sendeplätzen, sondern konsequent zuerst in Inhalten und Projekten – ein Paradigmenwechsel für die ARD.“

Frank Beckmann, ARD-Koordinator Vorabendprogramm: „Vor einem Jahr hat die ARD eine Serienoffensive angekündigt und es ist ein fulminanter Start geglückt! Ein großes Kompliment an alle Beteiligten. Unter anderem regional verankerte Comedy, packende Thriller und ungewöhnliche Mystery-Serien werden künftig die ARD-Mediathek noch attraktiver machen. Die ARD ist jetzt auch online eine Top-Adresse für Serienfans – das macht Lust auf mehr!“

Serienpremieren in der ARD Mediathek – eine Auswahl

Parlament (WDR/ONE), politische Satire-Serie (10 x 30′)
Eine Working-Place-Sitcom mit Schnellfeuer-Dialogen, die einen
satirischen, aber letztlich doch sehr zugewandten Blick auf das
EU-Parlament, die Menschen dort und die Probleme, die sie verhandeln,
wirft.
Ab 29. September 2020

Der letzte Wille (SWR), Comedy-Serie (6 x 45′)
Ein Hort des Friedens war die Villa September vermutlich noch nie,
denn die alten Leute, die dort leben, sind meinungsfreudig und zu
bemängeln gibt es in der vergangenen Pracht der Villa so einiges. Als
aber die Besitzerin plötzlich stirbt und ihre Nichte die
Altersresidenz übernimmt, wird es ungemütlich …
Ab 25. September 2020

Ethno (WDR), fiktionale Comedy-Serie (4 x 35′)
Mit „Ethno“ kreiert das Ensemble rund um RebellComedy eine Serie, in
der die Probleme von jungen BPoCs (Black and People of Colour) in
Deutschland anhand der Geschichte eines jungen Mannes, dessen Eltern
aus Marokko eingewandert sind, erzählt werden.
Ab 18. Oktober 2020

Da is‘ ja nix (NDR), Komödie, Heimat-Serie (6 x 30′)
Nord-süddeutsche Culture-Clash-Komödie. Auf der Flucht vor den
betrogenen bayerischen Investoren verschlägt es das mondäne
Hochstaplerpärchen Daniela und Mathias in ein kleines Dorf in der
norddeutschen Tiefebene, der Heimat Danielas. „Da is‘ ja nix“ ist die
Geschichte eines Nach-Hause-Kommens unter erschwerten Bedingungen und
erzählt gleichzeitig den Aufbruch eines ganzen Ortes …
Ab Oktober 2020

How to Tatort (Radio Bremen), Mockumentary, (6 x 10′)
In der Mockumentary „How to Tatort“ müssen Jasna Fritzi Bauer, Luise
Wolfram und Dar Salim unter Beweis stellen, dass sie das Zeug für
eine Hauptrolle in Deutschlands beliebtester Krimiserie haben. Im
Stil einer fiktionalen Dokumentation begleitet die sechsteilige Serie
das neue Team mit einer gehörigen Portion Selbstironie bei ihren
Drehvorbereitungen.
Online only, ab 20. November 2020

Zwei Minuten – Der Test (MDR), (6 x 10′)
Zwei Minuten dauert es, bis ein Schwangerschaftstest Gewissheit gibt.
Kaum ein Moment im Leben einer Frau ist so emotional wie der
Schwangerschaftstest. In dieser gefühlten Ewigkeit, bis das Ergebnis
da ist, läuft das Gedankenkarussell auf Hochtouren. Um diese Momente
zwischen Hoffen und Bangen geht es in der neuen, jungen Webserie.
Online only, ab November 2020

Twin (ARD Degeto), Crime-Drama (8 x 45′)
An der norwegischen Küste kommt der vermögende Hotelier Adam nach
einem Streit mit seiner Frau Ingrid und seinem Bruder bei einem
Unfall ums Leben. Aus Angst bittet Ingrid Adams mittelosen
Zwillingsbruder Erik verzweifelt um Hilfe. Erik soll sich als Adam
ausgeben – damit die Familie nicht ihre Existenz verliert.
Voraussichtlich ab Dezember 2020

Kommissar Bäckström (ARD Degeto), Krimi (6 x 45′)
Kommissar Evert Bäckström hat eine hundertprozentige
Aufklärungsquote. Rätselhafte Verbrechen sind die Spezialität des
Stockholmer Ermittlers.
Voraussichtlich ab Dezember 2020

Neben den genannten Serien und Mehrteilern sind zahlreiche weitere
Formate geplant, die noch in diesem Jahr und 2021 das fiktionale
Angebot der ARD Mediathek mit einer großen Genrevielfalt erweitern
werden. Die Bandbreite reicht von Comedy über Drama bis zu Krimi und
Mystery, darunter auch viele internationale Produktionen. Pressekontakt:

Presse und Information Das Erste,
E-Mail: presseservice@daserste.de

Quelle:ARD Mediathek / Online first – Serienoffensive in der ARD Mediathek / Jörg Schönenborn: „Ein Paradigmenwechsel für die ARD“


Importiert mit WPna von Tro(v)ision