Düsseldorf (ots) – Die WirtschaftsWoche prescht voran in Sachen Datenjournalismus. Mit Unterstützung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) präsentiert WiWo.de ab Februar eine neue Rubrik: In „Blick hinter die Zahlen“ beschreibt das Team um Redakteurin Kristina Antonia Schäfer jeden Dienstag überraschende statistische Zusammenhänge.

Für die neue Rubrik arbeiten WiWo-Grafik-Experten ausgewählte Statistiken einprägsam und übersichtlich auf. Unterstützt wird die WiWo dabei von Experten des Statistischen Bundesamtes, die auf einen unermesslichen Fundus aus vorliegenden Statistiken zurückgreifen.

„Dank der unterstützenden Beratung der Statistikprofis von Destatis können wir zeigen, welch beeindruckende und teils sehr überraschende Geschichten sich mit einem Deep Dive in die Datenschätze erzählen lassen,“ sagt Beat Balzli, Chefredakteur der WirtschaftsWoche.

Bereits veröffentlicht wurden drei Analysen, die erklären, wieso immer mehr Deutsche auswandern, Investoren die Ackerpreise in die Höhe treiben und warum sich die Zahl der Privatiers in Deutschland trotz Niedrigzinsen verdoppelt hat. Alle Beiträge können hier abgerufen werden: https://www.wiwo.de/blick-hinter-die-zahlen/

„Ich freue mich sehr auf das neue Format“, so Beat Balzli. Datenjournalismus mache komplexe ökonomische Zusammenhänge besser verständlich. „Das passt perfekt zur WirtschaftsWoche: Für alle, die mehr verstehen und verdienen wollen.“

Pressekontakt:

Kontakt:
Aylin Menemencioglu
Leiterin Presse & Kommunikation
Tel.: 0211 887-1015
E-Mail: pressestelle@handelsblattgroup.com

Quelle:„Blick hinter die Zahlen“: WirtschaftsWoche präsentiert neues Format mit Unterstützung des Statistischen Bundesamtes