Mainz (ots) –

Quelle: (ots/ZDF)

Beste Jahresbilanz seit 2013: „das aktuelle sportstudio“ erreicht
2018 einen Marktanteil von 12,6 Prozent. Im Schnitt sahen 2,18
Millionen Zuschauer die bisherigen 40 Sendungen des Jahres. Der
ZDF-Klassiker am Samstagabend, der in diesem Jahr seinen 55.
Geburtstag feiern konnte, legte 2018 auch in der Gruppe der 14- bis
49-Jährigen zu: auf 8,9 Prozent Marktanteil.

ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann: „Wir freuen uns über den
gewachsenen Zuspruch. In diesem Jahr haben wir im ‚aktuellen
sportstudio‘ verstärkt daran gearbeitet, immer wieder einen frischen
Blick auf das sportliche Geschehen zu werfen und vermehrt auch die
komplexen sportpolitischen Themen in der Sendung aufzugreifen – in
der Regel verknüpft mit den informativen Interviews, die unsere vier
Moderatorinnen und Moderatoren mit ihren Gästen geführt haben.“

Mit der Ausgabe am Samstag, 22. Dezember 2018, 23.00 Uhr, geht
„das aktuelle sportstudio“ in eine dreiwöchige Pause und wird am
Samstag, 12. Januar 2019, 23.00 Uhr, wieder im ZDF auf Sendung sein.
Die letzte Ausgabe 2018 bietet noch einmal bestes Sportprogramm – mit
dem letzten Hinrunden-Spieltag der Fußball-Bundesliga, an dem im
Samstagabendspiel Eintracht Frankfurt und Bayern München
aufeinandertreffen. Zu Gast im Studio bei Moderator Sven Voss sind
Handball-Bundestrainer Christian Prokop und Weltmeister-Trainer
Heiner Brand.

Vor über 55 Jahren, am 24. August 1963, ging „das aktuelle
sportstudio“ im ZDF erstmals auf Sendung – parallel zum Start der
damals neu gegründeten Fußball-Bundesliga.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/sport

Pressemappe:

https://presseportal.zdf.de/pm/der-sport-im-zdf/

Sendungsseite: http://zdfsport.de

https://facebook.com/ZDFsport

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7840/4150331