1_Drehende_Begraebnis.jpgMünchen (ots) –

Ein Ereignis im Leben, das Familie, Freunde und Feinde
zusammenbringt: „Das Begräbnis“ (AT). Die neue ARD-Degeto-Impro-Serie
von Jan Georg Schütte erzählt von der Beerdigung eines alten
Patriarchen, zu der geladene und ungebetene Gäste kommen. Das
emotionale Wiedersehen bringt viele Geheimnisse aus der Vergangenheit
an die Oberfläche, die der Verstorbene eigentlich mit ins Grab nehmen
wollte …

Nach nur zwei Tagen ist das neue, experimentelle Impro-Comedy-Projekt
„Das Begräbnis“ (AT) erfolgreich abgedreht. Das herausragende
Schauspieler-Ensemble umfasst Jörg Gudzuhn, Charly Hübner, Anja
Kling, Claudia Michelsen, Uwe Preuss, Christine Schorn, Catrin
Striebeck, Devid Striesow, Enno Trebs, Adina Vetter und viele
weitere. Die Darstellerinnen und Darsteller spielen ohne Drehbuch,
sie improvisieren die konfliktgeladenen Szenen rein auf Grundlage
ihrer Rollenprofile.

Grimme-Preisträger Jan Georg Schütte über das Konzept: „Warum ich
improvisiere? Weil ich damit die Schauspieler und ihre Fantasie in
den Mittelpunkt stellen kann. Weil es sich bewährt hat. Weil
definitiv alle Abteilungen vor Drehbeginn kurz vorm Infarkt stehen.
Das gibt immer schön lebendige Ergebnisse.“

Die sechs 45-minütigen Episoden der Comedy-Serie „Das Begräbnis“ (AT)
werden exklusiv vorab in der ARD-Mediathek gezeigt. Im Ersten wird
dann ein 90-minütiger Fernsehfilm präsentiert. Jede der sechs Folgen
fokussiert sich auf eine Figur und erzählt jeweils aus deren Sicht.

Christoph Pellander, Redaktionsleiter der ARD Degeto: „Die
Impro-Serie ‚Das Begräbnis‘ ist die erste Serie von vielen weiteren,
die die ARD Degeto exklusiv für die ARD-Mediathek produzieren lässt.
Wir erleben die Ereignisse rund um ‚Das Begräbnis‘ aus sechs jeweils
sehr unterschiedlichen Blickwinkeln und Gefühlslagen. Ich bin
überzeugt: Das wird ein Highlight für alle Liebhaber des abgründigen
Humors!“

Zum Inhalt: Sie kommen alle zusammen, um Abschied von Wolff-Dieter
Meurer zu nehmen: Geschätztes Mitglied der Gemeinde Lassahn am
Schaalsee in Mecklenburg-Vorpommern. Geliebter Ehemann der im Dorf
unbeliebten Gaby Krolmann-Meurer (Catrin Striebeck). Vater von vier
Kindern – Sabine Stenz-Meurer (Claudia Michelsen), Thorsten (Devid
Striesow) sowie Mario Meurer (Charly Hübner) aus erster Ehe mit
Hildegard Meurer (Christine Schorn) und Kevin Krolmann-Meurer (Enno
Trebs) aus zweiter Ehe. Geschäftsführer der Sanitärfirma Meurer.
Freund aus DDR-Zeiten, der für manche zum Feind wurde. Kaum ist der
Sarg unter der Erde, kommen schmutzige Geheimnisse ans Licht und
einige Fragen tauchen auf: Wer war Wolff-Dieter Meurer wirklich,
welchen Repressionen der Stasi war er ausgesetzt und was passiert mit
dem Erbe?

„Das Begräbnis“ (AT) ist eine Produktion der Florida Film GmbH im
Auftrag der ARD Degeto für die ARD. Produzenten sind Lars Jessen,
Klaas Heufer-Umlauf und Sebastian Schultz. Die Regie führt Jan Georg
Schütte. Das Multikamerasystem verantworten Oliver Schwabe und
Nikolas Jürgens. Geschnitten werden der Spielfilm von Benjamin Ikes
und die Serienfolgen von Tina Freitag sowie Ulf Albert. Die Redaktion
liegt bei Carolin Haasis und Christoph Pellander (beide ARD Degeto). Pressekontakt:

ARD Degeto
Natascha Liebold
Tel: 069/1509-346
E-Mail: natascha.liebold@degeto.de
PEPPERSTARK GmbH
Linda Feller
Tel: 089/4114-7757
E-Mail: linda.feller@pepperstark.de

Quelle:Das Erste: Jan Georg Schütte inszeniert neue ARD-Degeto-Comedy-Serie ohne Drehbuch: Charly Hübner, Anja Kling und Adina Vetter improvisieren „Das Begräbnis“ (AT) für die ARD-Mediathek


Importiert mit WPna von Tro(v)ision