1_maischberger_die_Woche_2019.jpgMünchen (ots) –

Nach dem Giftanschlag auf Alexej Nawalny streitet die deutsche
Politik über den richtigen Umgang mit Russland. Besonders im Fokus:
die Gas-Pipeline Nord Stream 2. Soll das Projekt gestoppt werden? Die
SPD muss sich Fragen über die Rolle des Ex-Kanzlers Gerhard Schröder,
der im Aufsichtsrat der Pipeline sitzt, gefallen lassen. Gleichzeitig
gerät der neue SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz in die Kritik. Seine
Rolle bei den umstrittenen Cum-Ex-Gesprächen in seiner Zeit als
Hamburger Bürgermeister bleibt ungeklärt. Schadet das den
Sozialdemokraten im Bundestagswahlkampf? Im Studio: die
Parteivorsitzende Saskia Esken.

Zunehmend rücken die Langzeitfolgen einer Corona-Erkrankung in den
Fokus von Ärzten und Wissenschaftlern. Viele Patienten klagen noch
Monate nach der Infektion über neurologische Symptome wie
Taubheitsgefühle oder Gedächtnislücken und
Wortfindungsschwierigkeiten. Auch chronische Erschöpfung scheint eine
Folge zu sein. Wie schwerwiegend sind diese Symptome und wie lassen
sie sich behandeln? Zu Gast sind die Lungenfachärztin Jördis
Frommhold und die Covid-19-Patientin Karoline Preisler.

In Leipzig kam es in den vergangenen Nächten immer wieder zu
gewalttätigen Zusammenstößen zwischen der Polizei und der linken
Szene. Was steckt dahinter?

In den USA hat Donald Trump mit seinem Aufruf, doppelt zu wählen,
einmal mehr für Empörung gesorgt. Die Demokraten beschuldigen den
Präsidenten unterdessen, gefallene Soldaten als „Trottel“ bezeichnet
zu haben. Wie schmutzig wird der Endspurt im US-Wahlkampf?

Es diskutieren, kommentieren und erklären: die
Politikwissenschaftlerin von der „Harvard Kennedy School“ Cathryn
Cluever-Ashbrook, der stellvertretende „Welt“-Chefredakteur Robin
Alexander und die „taz“-Kolumnistin Bettina Gaus.

Gäste:
Saskia Esken (SPD, Parteivorsitzende)
Robin Alexander (stv. Chefredakteur der „Welt“)
Cathryn Cluever-Ashbrook (Politologin)
Bettina Gaus („taz“-Kolumnistin)
Jördis Frommhold (Chefärztin einer Lungenklinik)
Karoline Preisler (Covid-19-Patientin)

maischberger. die woche“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD,
hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit Vincent productions GmbH.

„maischberger. die woche“ im Internet unter
www.DasErste.de/maischberger
Redaktion: Elke Maar (WDR) Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste, Tel: 089/5900
23876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de
Felix Neunzerling, ZOOM MEDIENFABRIK GmbH, Tel.: 030/3150 6868,
E-Mail: FN@zoommedienfabrik.de
Fotos finden Sie unter ARD-Foto.de

Quelle:Das Erste: „maischberger. die woche“ am Mittwoch, 9. September 2020, um 22:50 Uhr


Importiert mit WPna von Tro(v)ision