76762-2-1.OTS.jpgMainz (ots) – Es war Lisas (Indra Cauwels) großer Traum, den Fernwanderweg GR5 von Rotterdam bis an die französische Riviera zu wandern. Doch die junge Frau hat ihr Ziel nie erreicht und wird seit fünf Jahren vermisst. In der neuen belgisch-deutschen Dramaserie „Missing Lisa“ machen sich Freunde und Verwandte auf Spurensuche – in der Hoffnung mehr über Lisas mysteriöses Verschwinden herauszufinden, als die Polizei bisher ermittelt hat. Die achtteilige ZDFneo-Koproduktion ist ab 9. September 2020, mittwochs, 23.15 Uhr, in Doppelfolgen zu sehen. In der ZDFmediathek sind alle Folgen ab Mittwoch, 9. September 2020, 10.00 Uhr, abrufbar.

In Folge 1, „Fünf Jahre“, treffen sich Familie und Freunde wie in jedem Jahr anlässlich von Lisas Geburtstag und gedenken der Vermissten. Lisas Mutter (Viv Van Dingenen) geht fest davon aus, dass ihre Tochter noch lebt. Und auch ihre engen Freunde Michiel (Boris Van Severen), Zoë (Violet Breackman) und Ylena (Laurian Callebaut) können nur schwer fassen, dass die Polizei von einem Selbstmord oder einem Gewaltverbrechen ausgeht. Die Freunde entschließen sich, den gleichen Weg wie Lisa zu gehen. Lisas wieder aufgetauchtes Reisetagebuch gibt ihnen die genaue Route vor. Wird die Wandergruppe, der sich auch Lisas Vater (Lacas Van Den Eynde) anschließt, den Grund ihres Verschwindens herausfinden?

Ansprechpartnerin: Christina Betke, Telefon: 06131 – 70-12717;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/missinglisa

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/missing-lisa/

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Quelle:Deutschlandpremiere in ZDFneo: neoriginal „Missing Lisa“


Importiert mit WPna von Tro(v)ision