Mainz (ots) –

Quelle: (ots/ZDFinfo)

Vier unterschiedliche Lebenswege, alle geprägt von der Idee einer
anderen Welt: Die Dokumentation „Die 68er – Wir waren die Zukunft“
stellt anhand der Lebensläufe von Hans-Christian Ströbele, Alice
Schwarzer, Horst Mahler und Wibke Bruhns die Hoffnungen und
Enttäuschungen, Siege und Niederlagen dieser Aufbruchsgeneration vor.
Zu sehen ist die Doku erstmals am Mittwoch, 26. September 2018, 20.15
Uhr, in ZDFinfo und zudem am Mittwoch, 17. Oktober 2018, 0.45 Uhr, im
ZDF. ZDFinfo zeigt im Anschluss um 21.00 Uhr mit der Dokumentation
„Der 68er-Check – Sieben Mythen und Wahrheiten“ eine weitere
Erstausstrahlung zum Jubiläumsthema 50 Jahre „68“.

In „Die 68er – Wir waren Zukunft“ nimmt ZDF-Autor Christhard
Läpple die 68er-Veteranen in den Blick, die heute zwischen 70 und 80
Jahre alt sind. Die 68er blicken auf 50 Jahre Aufbruch zurück und
manche fragen sich: Weigert sich diese Rentner-Generation beharrlich,
alt zu werden – stehen die 68er für die längste Pubertät der
Weltgeschichte, mit Jeans und Turnschuhen bis ins hohe Alter, mit
Pferdeschwanz im Pflegeheim und nostalgisch verklärtem Blick zurück?
Die Dokumentation fragt: Wo sind die Gemeinsamkeiten dieser
Generation – wo ihre Brüche und Konflikte? Waren die 68er ein
Glücksfall für die Demokratie, die bei ihrem Marsch durch die
Institutionen die Bundesrepublik neugründeten, oder der Auftakt zu
Gewalt und RAF-Terror?

Die Dokumentation „Der 68er-Check – Sieben Mythen und Wahrheiten“
von Filmautorin Sonja von Behrens ruft noch einmal in Erinnerung, wie
Demos, Straßenrevolten, Hippies, Kommunen, Hasch, Rockmusik und freie
Liebe in den späten 60er Jahren das bis dahin biedere
Nachkriegsdeutschland überrollten. Wie sehr haben die 68er das Leben
in der Bundesrepublik beeinflusst? Ist die Sexualität wirklich freier
geworden? War 1968 tatsächlich das Signal zur Befreiung der Frau?
Haben die 68er die Kindererziehung zum Guten revolutioniert? Und
inwiefern machten sie Ernst mit der Aufarbeitung der Nazi-Zeit? Drei
Experten stellen den Mythos 68 auf den Prüfstand und betrachten die
vielen Facetten dieses Phänomens.

https://presseportal.zdf.de/pm/geschichts-dokus-in-zdfinfo/

http://zdfinfo.de

http://facebook.com/ZDFinfo

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/der68ercheck

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/105413/4069725