Hamburg (ots) – Das Radioprogramm NDR Info bietet ab sofort ein
neues Morning Briefing an, das sich auch zum Hören auf Smartphones
eignet. Die rund fünf Minuten lange „Nachrichtenlage am Morgen“
informiert kompakt und verlässlich über das Wichtigste aus
Norddeutschland, Deutschland und der Welt. Die NDR Info Moderatoren
Liane Koßmann und Stefan Schlag fassen die wichtigsten Nachrichten
zusammen und blicken voraus auf Ereignisse, die den Tag prägen
werden. Dazu gibt es Meinungen, Analysen sowie interessante
Original-Töne und Zitate.

„Der erste Blick geht bei vielen Menschen morgens aufs
Smartphone“, sagt Claudia Spiewak, NDR Chefredakteurin Hörfunk. „Das
ist für uns Herausforderung und Chance zugleich. Mit unserem Morning
Briefing wollen wir Nachrichten zum Hören so einfach wie möglich aufs
Smartphone bringen, als Podcast ebenso wie als Audio für
Messenger-Apps.“

Die „Nachrichtenlage am Morgen“ steht montags bis freitags gegen
6.30 Uhr auf WhatsApp und Telegram zur Verfügung, zudem als Podcast
sowie für die Sprachassistenten Amazon Echo und Google Home.
Abonniert werden kann das Angebot unter www.NDR.de/nachrichtenlage.
Bereits um 6.00 Uhr ist das neue Morning Briefing auch auf NDR Info
im Radio zu hören. „Das Radioprogramm von NDR Info steht für
verlässliche, unabhängige Information und Meinungsvielfalt“, so
Chefredakteurin Claudia Spiewak. „Das Morning Briefing liefert einen
kompakten und anregenden Blick in den Tag mit dem Ziel, noch mehr
Menschen im Norden zu erreichen.“

NDR Info ist mit fast 700.000 Hörerinnen und Hörern täglich das
führende Informationsprogramm in Norddeutschland. Zu seinen
Markenzeichen zählen Nachrichten im Viertelstunden-Takt, die auf
www.NDR.de/info auch jederzeit online genutzt werden können. Mit der
„Nachrichtenlage am Morgen“ kommt nun ein maßgeschneidertes Angebot
für Podcasts, Messenger-Apps und Sprachassistenten hinzu.

Entwickelt wurde das Morning Briefing von NDR Info und der
Nachrichtenredaktion des NDR Hörfunks. In den vergangenen zwei Wochen
konnten NDR Info Hörerinnen und Hörer das neue Angebot bereits testen
und Verbesserungsvorschläge machen.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Bettina Brinker
Tel: 040-4156-2302

http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6561/4171000