Mainz (ots) –

Quelle: (ots/ZDF)

Vier Jahre nach dem erfolgreichen Zweiteiler „Tod eines Mädchens“
im Februar 2015 ermitteln Heino Ferch als Simon Kessler und Barbara
Auer als Hella Christensen wieder in Nordholm: Das ZDF zeigt am
Montag, 7., und am Dienstag, 8. Januar 2019, jeweils um 20.15 Uhr,
den zweiteiligen Krimi „Die verschwundene Familie“. Beide Filme sind
bereits ab Sonntag, 6. Januar 2019, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek
abrufbar.

Erneut wird die Kleinstadt Nordholm durch einen Schicksalsschlag
erschüttert. Ein Familienvater wird tot am Strand aufgefunden, seine
Frau Anna (Bernadette Heerwagen) und Tochter Lilly (Zoe Moon) sind
spurlos verschwunden. Nur Tom (Timo Hack), der jüngere Sohn der
Familie, taucht plötzlich in der verlassenen Wohnung auf.

Simon Kessler von der Hamburger Mordkommission und seine
ortsansässige Kollegin Hella Christensen, die mittlerweile in Kiel
arbeitet, übernehmen die Ermittlungen. Zunächst deutet alles auf
einen erweiterten Suizid hin. Aber je länger Kessler und Christensen
ermitteln, desto größer werden ihre Zweifel. Immer mehr Hinweise
führen zu den Bewohnern des Ortes, überall begegnen ihnen Lügen und
Geheimnisse.

In weiteren Rollen spielen Rainer Bock, Anja Kling, Dietrich
Hollinderbäumer, Ulrike Kriener, Rüdiger Vogler, Gustav Peter Wöhler,
Max Landgrebe, Rainer Strecker, Stephan Schad, Markus Boysen, Marek
Erhardt und andere. Thomas Berger führte erneut Regie und schrieb
auch das Drehbuch.

Ansprechpartnerin: Susanne Priebe, Telefon: 040 – 66985-180;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/dieverschwundenefamilie

Pressemappe:
https://presseportal.zdf.de/pm/die-verschwundene-familie/

„Die verschwundene Familie“ in der ZDFmediathek:
https://ly.zdf.de/3Uif/ (Teil 1), https://ly.zdf.de/PMU5/ (Teil 2)

„Tod eines Mädchens“ in der ZDFmediathek: https://ly.zdf.de/F6r/
(Teil 1), https://ly.zdf.de/CPL/ (Teil 2)

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7840/4157708