Mainz (ots) –

Über die zunehmenden Fälle von Fahrerflucht berichtet das
landespolitische Magazin „Zur Sache Rheinland-Pfalz“ des SWR
Fernsehens am Donnerstag, 11. April 2019, ab 20:15 Uhr.

Die hässliche Schramme am Kotflügel, der Außenspiegel abgerissen
auf dem Boden – und der Betroffene bleibt auf dem Schaden sitzen,
weil der Verursacher nicht zu fassen ist. Das kommt immer öfter vor
in Rheinland-Pfalz. Fahrerflucht nimmt zu, die Aufklärungsquote liegt
bei 40 Prozent. Weit über die Hälfte der Verursacher kommt also mit
ihrem dreisten Verhalten durch. Besonders schlimm, wenn es mehr als
nur Blechschäden gibt und Menschen verletzt oder gar getötet werden.
Was kann die Politik tun, um Fahrerflucht einzudämmen? Und wie sehr
wird Fahrerflucht in der Gesellschaft toleriert? „Zur Sache
Rheinland-Pfalz“-Reporter David Meiländer macht den Test.

Moderation: Britta Krane

Weitere Themen der Sendung:
– Baumfällungen im Biotop: Wütende Naturschützer in Grafschaft
– Zur Sache will’s wissen: Wieso ist Strom so teuer?
– Studiogast: Oliver Mogwitz, Anwalt für Energierecht, Koblenz
– Agrarministerkonferenz in Landau: Immer Ärger mit der Gülle
– „Zur Sache – jetzt wird’s ernst!“: Bauernregeln

„Zur Sache Rheinland-Pfalz!“

Das SWR-Politikmagazin „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ berichtet über
die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen,
Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen
politische Zusammenhänge verständlich werden.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren
einzelne Beiträge auf www.SWRmediathek.de und
www.SWR.de/zur-sache-rheinland-pfalz.de zu sehen.

Pressekontakt:
Sibylle Schreckenberger, Tel. 06131 929-32755,
sibylle.schreckenberger@swr.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7169/4242416