1_Kohl_Kids_©WDR_MDR.jpgLeipzig (ots) – Warum haben immer noch viele Menschen in Deutschland eine „Mauer“ im Kopf? Das fragen sich zwei Moderatorinnen aus Ost und West im neuen Podcast „Kohl Kids“. Die MDR/WDR-Koproduktion ist ab 9. September jeden Mittwoch in der ARD Audiothek zu hören.

Anfang der 90er-Jahre, als Bundeskanzler Kohl „blühende Landschaften“ versprach, erblickten die beiden Macherinnen des neuen „Kohl Kids“-Podcasts das Licht der Welt: MDR SPUTNIK-Redakteurin Friederike Schicht in Sachsen-Anhalt, Jule Wasabi in Baden-Württemberg. In „Kohl Kids“ geben die Moderatorinnen der Nachwende-Generation eine Stimme. Sie hinterfragen, was sich in Deutschland seit der Wiedervereinigung verändert hat und wie es den Menschen in Ost und West heute geht.

Auf unterhaltsame Weise zeigen die beiden, was die Nachwendegeneration geprägt hat – von Musik über Kultur bis hin zu historischen Momenten. Ausgehend von ihrer persönlichen Geschichte hinterfragen sie die Dinge und laden sich dazu manchmal Gäste ein.

„Kohl Kids“ ist ein Podcast für alle, die kurz vor oder nach der Wiedervereinigung auf die Welt gekommen sind, für alle, die die Mauer nur als Bruchstücke kennen und deren Leben trotzdem davon geprägt ist.

Jeden Mittwoch ist eine neue Folge von „Kohl Kids“ in der ARD Audiothek sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen zu hören. Los geht’s am 9. September mit der Premierenfolge „Wetten, auch du hast Vorurteile?“.

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information, Birgit Friedrich, Tel.: (0341) 3 00 6545, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Quelle:„Kohl Kids“: Podcast über das Leben mit der Einheit


Importiert mit WPna von Tro(v)ision