74750-0-6.Ots.jpgMainz (ots) – Wer aus schwierigen Verhältnissen kommt und trotzdem den sozialen Aufstieg schaffen will, hat einen besonders harten Weg vor sich. Die „37°“-Dokumentation „Allein nach oben – Aufsteiger mit schwerem Start“ begleitet am Dienstag, 7. Januar 2020, 23.00 Uhr im ZDF, ab 8.00 Uhr in der ZDFmediathek, drei junge Menschen, die um gute Bildung kämpfen: gegen das Milieu, aus dem sie kommen, gegen das Gefühl der Einsamkeit, weil sie zu Hause keine Unterstützung erfahren, und gegen Vorurteile. Reichen Begabung und Ehrgeiz, um den sozialen Aufstieg zu schaffen? Der Film von Jörg Stolpe zeigt, dass es auch immer einen Unterstützer braucht, der an einen glaubt.

Wegen einer Schlägerei verbrachte Robin (16) aus Köln sechs Wochen im Krankenhaus. In der Schule störte er den Unterricht, hatte schlechte Noten und flog schließlich vom Gymnasium. Auf der Realschule lief es auch nicht besser, bis er Jacqueline Langer kennenlernte. Seine neue Lehrerin hört zu und macht Mut. Robin fasst den Entschluss, seine Mittlere Reife zu schaffen und danach auf ein Wirtschaftsgymnasium zu gehen.

Kevin (19) studiert im zweiten Semester Pharmazie in Marburg. Ein anspruchsvolles Studium. Er ist allein mit seiner alkoholkranken Mutter aufgewachsen, später kam er in eine betreute Wohngruppe. Mit seiner außergewöhnlichen Begabung für Naturwissenschaften schaffte er das Abitur mit 1,2. Jetzt lebt er zum ersten Mal allein in einem kleinen Studentenzimmer. Es gibt keine Familie, die ihn auffängt, wenn er Sorgen oder Stress hat.

Nejla (29) ist Deutschlehrerin mit Leidenschaft an einem Gelsenkirchener Gymnasium. Sie möchte ihren Schülern das mitgeben, was sie geschafft hat. Als Kind kam sie mit ihrer kurdischen Familie aus der Türkei und lebte viele Jahre in einer Flüchtlingsunterkunft. Heute teilt sie sich mit ihrem Bruder ihre erste eigene Wohnung und bereitet sich auf die Unterrichtsprüfungen zur Verbeamtung vor.

Ansprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 – 70-12149;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/37grad

„37°“ in der ZDFmediathek: https://zdf.de/dokumentation/37-grad
Videos in der ZDFmediathek sind zum Embedding freigegeben. Weitere Informationen: https://ly.zdf.de/Lai/

„37°“ bei Facebook: https://facebook.com/ZDF37Grad

„37°“ bei Instagram: https://instagram.com/zdf37grad

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Quelle:Noch immer entscheidet die Herkunft: ZDF-Doku „37°“ über Aufsteiger mit schwerem Start