GFdforce.jpgFreiburg (ots) – Freiburg, 5. Dezember 2019. Das im Juni 2019 von ProSiebenSat.1 und der Mediengruppe RTL Deutschland gegründete Joint Venture d-force nimmt den operativen Betrieb auf. Dafür wurden Ralf Hammerath, Alen Nazarian und Jens Pöppelmann in die Geschäftsführung der in Freiburg im Breisgau ansässigen d-force GmbH berufen. Die drei Manager verantworten gemeinsam die Unternehmensstrategie und treiben im Tagesgeschäft den Ausbau der Services voran. Der Programmatic Video Spezialist, der mit zehn Mitarbeitern am Firmensitz im „Silicon Schwarzwald“ startet und über den bereits erste Kampagnen umgesetzt wurden, hat sich für die kommenden Monate ehrgeizige Ziele gesteckt. So plant das Unternehmen u.a. den Ausbau der Addressable TV- und Online-Video-Inventare, die über die von d-force genutzte Demand-Side-Plattform (DSP) Active Agent programmatisch gebucht werden können. Darüber hinaus sollen inventar- und vermarkterübergreifende Cross-Device-Lösungen entwickelt und dem Markt zur Verfügung gestellt sowie die Expansion auf den europäischen Markt vorbereitet werden.

Mit Ralf Hammerath, Alen Nazarian und Jens Pöppelmann stehen versierte Digital- und Technologieexperten an der Spitze von d-force. Alle drei verfügen über langjährige Expertise im TV- und Digitalbereich, umfassendes Adtech Know-how sowie internationale Marktkenntnisse und sind in der Branche exzellent vernetzt.

Ralf Hammerath (43), seit 2017 Vorstand der zur virtual minds Gruppe gehörenden Adtech-Anbieter Active Agent (DSP) und ADITION (Adserver), startete seine berufliche Laufbahn als Leiter Vertrieb beim Adserver-Anbieter Falk eSolutions (heute Google-DoubleClick). Nachdem er 2002 den Premium Special-Interest-Vermarkter ADselect gegründet hatte, besetzte er in den folgenden Jahren weitere digitale Marketingthemen und -geschäftsfelder mit Unternehmensgründungen wie Brand Europe (Performance-Marketing-Network) und ClipSolution (Videocontentprovider und Bewegtbildvermarkter). Nach der Verschmelzung von ADselect mit der Business Advertising GmbH (Ströer Digital Group) in 2015 verantwortete er dort als geschäftsführender Gesellschafter die gesamten Vermarktungsaktivitäten im Special-Interest-Bereich. In der Geschäftsführung von d-force übernimmt Hammerath das kaufmännische Ressort, insbesondere Beratung und Support, Personal und Finanzen. Alen Nazarian zeichnet in der d-force Geschäftsführung für den Bereich Produkt und Technologie verantwortlich. Der 46-Jährige ist seit 2016 CTO des ProSiebenSat.1-Vermarkters SevenOne Media und der ProSiebenSat.1 Advertising Platform Solutions. In seiner Verantwortung als technischer Leiter liegen unter anderem die Technologien für das Online-Ad-Business der ProSiebenSat.1-Gruppe, der Aufbau und Betrieb der programmatischen Plattformen sowie die Video-AdDelivery-Lösungen im Bereich Addressable TV. Seit 2019 ist er außerdem Mitglied des Aufsichtsrats der Adtech-Holding virtual minds. Von 2010 bis 2016 leitete der ausgebildete Network Application Engineer den Bereich Adtechnology bei SevenOne Media. Zuvor war Nazarian in verschiedenen Unternehmen im Bereich Adtechnology, unter anderem bei AOL, tätig.

Jens Pöppelmann (50) ist seit 2015 Direktor Media Operations bei IP Deutschland, dem Vermarkter der Mediengruppe RTL. In dieser Funktion verantwortet er die technische Entwicklung von Cross-Device-Werbemöglichkeiten und programmatischen Plattformlösungen sowie die Infrastruktur der Buchungssysteme, Tools und der Adserver. Pöppelmann engagiert sich in Branchenverbänden wie dem BVDW, wo er u.a. für die inhaltliche Ausgestaltung und Organisation des Online Ad Summit verantwortlich ist. Seine berufliche Laufbahn startete Pöppelmann 1998 als Internationaler Projektmanager Software Lokalisierung bei der L&H Deutschland. 2001 wechselte er zu RTL interactive ins Projektmanagement und war dort maßgeblich am Aus- und Aufbau der Prozessstrukturen für die Websites des RTL Netzwerks beteiligt. Seit 2006 verantwortete er bei IP Deutschland das Projekt- und Ad-Management. Pöppelmann leitet in der d-force Geschäftsführung die Bereiche Marketing und PR sowie das Business Development mit Fokus auf Europa.

Mit d-force reagieren die beteiligten TV-Häuser und Addressable-TV- und Video-Anbieter auf die Anforderungen der Werbetreibenden, große Video-Reichweiten mit hochwertigen Zielgruppen über eine zentrale Plattform programmatisch buchbar und adressierbar anzubieten. Das in Deutschland und Europa einzigartige „Total-Video“-Angebot versteht sich als leistungsstarke Alternative zu den Video-Angeboten US-amerikanischer Anbieter und will insbesondere die Entwicklung des Zukunftsmarkts Addressable TV im Sinn der werbetreibenden Industrie vorantreiben.

Ralf Hammerath erklärt: „d-force versteht sich als Treiber einer kunden-orientierten Weiterentwicklung von digitaler und programmatischer Bewegtbildwerbung. Als Angebot aus dem europäischen Markt für den europäischen Markt mit hochperformanter, technologie- und medianeutraler Buchungsplattform und hochwertigen Beratungs- und Support-Services werden wir unsere Position als der zentrale Aggregator für ‚Total Video‘-Advertising kontinuierlich weiter ausbauen. Damit erschließen wir Addressable TV entscheidende und nachhaltige Wachstumspotenziale.“

Alen Nazarian unterstreicht: „Programmatic Video Advertising zählt zu den leistungsstärksten Media-Angeboten im digitalen Werbemarkt. Vor allem, wenn Media-Reichweite gebündelt und systematisch über alle TV- und Online-Bewegtbildmedien hinweg optimiert werden kann. Mit innovativen und intelligenten Lösungen wie einer inventarübergreifenden Kontaktklassensteuerung, einer effizienten Zielgruppenansprache über die Cross-Device-Bridge sowie den Addressable-TV-Spots wird d-force neue Benchmarks setzen. Dabei haben wir ein klares Ziel: Wir werden den Mehrwert für Nutzer und Kunden kontinuierlich steigern.“

Und Jens Pöppelmann erklärt: „d-force hat ambitionierte Pläne. Neben Freiburg werden wir im kommenden Jahr mindestens einen weiteren Standort in Deutschland eröffnen und in den Ausbau unserer Ressourcen investieren. Wir haben von Anfang an betont, dass wir für weitere Partner offen sind, wir wollen von Deutschland und der DACH-Region ausgehend zügig ins europäische Ausland expandieren.“

Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung zur kostenfreien Verwendung finden Medienvertreter unter https://www.d-force.tv

Über d-force

d-force ist das Joint Venture von ProSiebenSat.1 und der Mediengruppe RTL Deutschland, das Addressable-TV- und Online-Video-Inventare der beiden Medienhäuser sowie weiterer Partner über eine von beiden Partnern genutzte Buchungsplattform für den programmatischen Mediaeinkauf zugänglich macht. Ziel des Joint Ventures ist es, Werbetreibenden zu ermöglichen, Zielgruppen in attraktiven digitalen Bewegtbildumfeldern in hohen Reichweiten und mit garantierter Brand Safety einfach, direkt und effizient zu adressieren. Damit wird der wachsenden Nachfrage des Markts nach digitalen „Total Video“-Kampagnen Rechnung getragen. Für eine optimale Umsetzung medien- und kanalübergreifender prograa-tischer Video-Kampagnen berät d-force werbetreibende Unternehmen und Agenturen und bietet einen umfassenden First-Level-Support. Technische Basis für dieses „One-stop-Shopping“-Angebot ist die Multichannel-Demand-Side-Plattform Active Agent, die Teil des digitalen Werbetechnologie¬angebots der zu ProSiebenSat.1 gehörenden virtual minds Gruppe ist.

Pressekontakt:

elias communications
Nadja Elias
Schulstraße 31
D – 80634 München
Tel.: +49 (0)89 15890306
E-Mail: presse@d-force.tv
Web: www.d-force.tv

Quelle:Programmatic Video Joint Venture d-force nimmt operativen Betrieb auf / Geschäftsführung mit Ralf Hammerath, Alen Nazarian und Jens Pöppelmann besetzt/Unternehmenssitz in Freiburg im Breisgau