Stuttgart (ots) –

Quelle: (ots/SWR – Südwestrundfunk)

Online-Angebot des Südwestrundfunks (SWR) zur Wahl des
Europaparlaments am 26. Mai 2019 unter www.SWR.de/wahl ab 29.4.2019 /
Europathemen aus Südwest-Sicht

Wer steht wofür in Europa? Diese Frage stellen sich Millionen
Wählerinnen und Wähler in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Der
SWR bietet ihnen mit dem „SWR-Europawahlcheck“ auf www.SWR.de/wahl ab
Montag, 29. April 2019, eine Orientierungshilfe. Kandidatinnen und
Kandidaten von 29 in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zur
Europawahl zugelassenen Parteien beantworten in Videointerviews
jeweils sieben Fragen zur Europapolitik. Der „SWR-Europawahlcheck“ ab
29. April 2019 unter www.SWR.de/wahl.

Komplexe Europapolitik in maximal 60 Sekunden auf den Punkt
gebracht Für alle dieselben Fragen, jede Antwort in maximal einer
Minute – so lauten die Spielregeln der Videointerviews. Die
Kandidatinnen und Kandidaten haben meist einen engen Bezug zum
Südwesten und beantworten Fragen zu Themen wie Billiglöhne,
Diesel-Streit, Migration und Mobilfunk. Sie vermitteln damit einen
kompakten Überblick über die Positionen ihrer Parteien. Ergänzende
Informationen erläutern die Brisanz der Themen für Baden-Württemberg
und Rheinland-Pfalz. Eingeladen waren alle 40 zur Europawahl
zugelassenen Parteien, 29 beteiligen sich am „SWR-Europawahlcheck“.

Umfangreiches Wahlangebot

Der „SWR-Europawahlcheck“ ist Teil des umfangreichen Angebots des
SWR zu den Kommunal- und Europawahlen am 26. Mai 2019 und ab 29.
April online abrufbar unter www.SWR.de/wahl. Auch die SWR Fernseh-
und Radioprogramme in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz greifen
die Inhalte auf.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links
unter http://x.swr.de/s/europawahlcheck.

Pressekontakt:
Katja Matschinski, Tel. 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7169/4257605