1_LRR_BW_beraet_Haushalt_2021.jpgStuttgart (ots) – Der Landesrundfunkrat Baden-Württemberg des Südwestrundfunks (SWR) hat in seiner heutigen Sitzung, 6. November 2020, in Stuttgart den Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2021 beraten. Im Fokus der Beratung stand der Haushalt des Landessenders Baden-Württemberg.

Nettobudget des Landessenders liegt bei 40,12 Millionen Euro

SWR Landessenderdirektorin Baden-Württemberg Stefanie Schneider stellte den Gremienmitgliedern den Haushaltsentwurf ihrer Direktion für das Jahr 2021 vor. Das Nettobudget des Landessenders wird mit 40,12 Millionen Euro angesetzt. Dies ist gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um insgesamt 1,63 Millionen Euro. Erhöht wird der Planansatz durch eine Steigerung der Honorare und des Programmaufwands sowie einmalige Mittel für die Bundes- und Landtagswahlen. Dem gegenüber steht eine Reduktion des Ansatzes durch Einsparungen im Rahmen des SWR Strategieprozesses und der ARD-Strukturprojekte sowie durch Einsparungen bei den Reisekosten, da infolge der Corona-Pandemie verstärkt neue Technologien genutzt wurden und sich Prozesse veränderten.

Stefanie Schneider: Digitale Produkte werden immer wichtiger

Stefanie Schneider: „Nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie haben wir gemerkt, dass unser Angebot an digitalen Produkten immer wichtiger wird. Das betrifft sowohl die Multimedialität bei den täglichen Nachrichten, als auch neue Angebote für das Programm: online, in Social Media oder in der ARD Mediathek. Dieser Veränderung trägt der Haushalt 2021 im Interesse der Nutzerinnen und Nutzer Rechnung.“

Nicola May: Ausweitung digitaler Formate kündigt sich im Haushalt 2021 an

Nicola May, Vorsitzende des Landesrundfunkrats Baden-Württemberg: „Der SWR begreift die großen gesellschaftlichen Entwicklungen, die wir zurzeit erleben, als Herausforderung, auch sich selbst zu entwickeln und zu verändern. Die Ausweitung digitaler Inhalte und Formate kündigt sich im Haushalt 2021 bereits an. Dass gleichzeitig die Studios für die Berichterstattung vor Ort durch einen Ausgleich bei den Personalkosten etwas besser ausgestattet werden, ist ein wichtiges Bekenntnis zur Regionalität.“

Nach der heutigen Beratung im Landesrundfunkrat Baden-Württemberg berät der Landesrundfunkrat Rheinland-Pfalz am 13. November den Haushaltsplan, anschließend legt der Verwaltungsrat des SWR am 20. November den Haushaltsplan fest. Der SWR Rundfunkrat entscheidet am 4. Dezember abschließend über die Genehmigung des Haushaltsplans 2021.

Termine, Tagesordnungen und weitere Sitzungsunterlagen und Informationen zu öffentlichen Gremiensitzungen finden Sie unter SWR.de/unternehmen/gremien

Weitere Informationen, Bilder und weiterführende Links unter: http://swr.li/landesrundfunkrat-bw-haushalt-2021

Pressekontakt:

Pressekontakt: Hannah Basten, Tel. 0711 929 11030, hannah.basten@SWR.de

Quelle:SWR Landesrundfunkrat Baden-Württemberg berät Haushalt 2021


Importiert mit WPna von Tro(v)ision