1_SWR_staerkt_Dokumentations_Bereich.jpgStuttgart (ots) – Neue Doku-Formate für alle Zielgruppen

Der SWR schafft eine eigenständige Hauptabteilung Dokumentation und bündelt darin die Verantwortung für den Großteil seiner dokumentarischen Formate. Gerade auch für jüngere Zielgruppen sollen systematisch Dokumentationen und Doku-Serien entwickelt werden, um damit die ARD Mediathek zu stärken.

Dokumentation als Kernkompetenz des SWR

„Wir setzen künftig noch mehr als bisher auf unsere hohe Doku-Kompetenz“, so SWR-Programmdirektor Clemens Bratzler, „denn attraktive Dokumentationen gehören nicht nur zum öffentlich-rechtlichen Kernauftrag, sondern sind auch beim streamingaffinen Publikum beliebt.“

SWR Verwaltungsrat unterstützt Veränderung

Der SWR Verwaltungsrat hat der damit einhergehenden Strukturveränderung zum 1. April 2021 bei seiner heutigen Sitzung zugestimmt. „Der SWR hat auf sein Publikum gehört und stellt sich im Bereich Dokumentation noch stärker auf“, stellte der Verwaltungsrats-Vorsitzende, Hans-Albert Stechl, fest. Gleichzeitig ändern sich auch andere Bereichszuschnitte: In der Hauptabteilung Fiktion und Familie sollen künftig verstärkt serielle Angebote für alle Altersgruppen entwickelt werden. In der Hauptabteilung Unterhaltung und Service werden vor allem Show- und Live-Studio-Formate gebündelt, etwa „Verstehen Sie Spaß?“, „Immer wieder sonntags“, das „Nachtcafé“ oder das „ARD Buffet“.

Fotos bei www.ARD-foto.de

Informationen, kostenfreie Bilder und weiterführende Links unter http://swr.li/swrfernsehen-neue-struktur.

Pressekontakt:

Hannah Basten, 0711 929 11030, hannah.basten@swr.de

Quelle:SWR stärkt seinen Dokumentations-Bereich


Importiert mit WPna von Tro(v)ision