FSR.jpgMainz (ots) – Das Interesse an Umwelt- und Klimathemen hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich das ZDF in seinen Programmen intensiv mit diesem Themenkomplex, berichtet über aktuelle Entwicklungen und die Diskussionen zum Klimawandel. „Unsere Aufgabe ist es, wissenschaftliche Fakten darzulegen und zu einer Versachlichung der Debatte beizutragen“, sagte ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut vor dem Fernsehrat in Mainz.

Umweltberichterstattung hat im ZDF eine lange Tradition. Die Fachredaktion von „planet e.“ informiert seit 1998 über Umweltkatastrophen, berichtet von Klimagipfeln und stellt wegweisende Projekte vor. Neben „planet e.“ erklären ZDF-Formate wie „Terra X“, „ZDFzeit“, „ZDFzoom“ oder „Leschs Kosmos“ die komplexen Themen und Zusammenhänge und liefern Fakten und wissenschaftliche Einordnungen. So zeigte der „Terra X“-Dreiteiler „Anthropozän – Das Zeitalter des Menschen“ im März 2020, wie der Mensch die Erde durch massive Eingriffe in natürliche Kreisläufe verändert hat. Der ZDF-YouTube-Kanal „Terra X Lesch & Co“ bereitet Umwelt- und Klimathemen für ein jüngeres Publikum auf. Und für „Am Puls Deutschlands – #wasmichamklimastreitnervt“ (22. April 2020) suchte ZDF-Moderator Jochen Breyer den Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern und sprach mit ihnen über ihre Ansichten zur Klimadebatte.

Auch in 3sat stehen Umwelt- und Klimathemen im Fokus, etwa in den Wirtschafts- und Wissenschaftsmagazinen „makro“ und „nano“. Noch tiefer in die Thematik steigt „WissenHoch2“ ein: So schloss sich am 13. August 2020 an die Wissenschaftsdoku „Neue Wildnis in Deutschland“ ein Talk zum Thema „Die Illusion von Natur“ mit Gert Scobel und Expertinnen und Experten aus verschiedenen Disziplinen an.

Zu der auf 2021 verschobenen Klimakonferenz in Glasgow ist eine umfassende Berichterstattung geplant. Im fiktionalen Bereich steht für 2021 die Verfilmung des Science-Fiction-Umweltthrillers „Der Schwarm“ von Frank Schätzing auf dem Programm. Daneben ist eine Adaption von „Der Schimmelreiter“ in Planung, in der ein Küsteningenieur zum Schutz seiner nordfriesischen Heimat für radikale Maßnahmen gegen den Anstieg des Meeresspiegels kämpft. Zudem plant ZDFneo für 2021 ein Social Factual im Themenkreis Umwelt und Nachhaltigkeit.

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind am Freitag, 18. September 2020, ab 15.30 Uhr erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdffernsehrat

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Quelle:Umwelt- und Klimathemen im ZDF / Intendant Bellut: „Fakten darlegen und zur Versachlichung der Debatte beitragen“


Importiert mit WPna von Tro(v)ision