Leipzig (ots) –

Quelle: (ots/MDR Mitteldeutscher Rundfunk)

Mit knapp 90 Konzerten in 21 Städten lassen sich die MDR-Ensembles
in der kommenden Saison in ganz Mitteldeutschland hören. In Suhl, Bad
Lauchstädt, Leipzig, Tangermünde oder Merseburg konzertieren
MDR-Sinfonieorchester und MDR-Rundfunkchor mit renommierten
Dirigenten und Dirigentinnen. Gemeinsam eröffnen Orchester und Chor
die neue Konzertsaison am 8. September mit geistlichen Werken von
Puccini und Verdi unter der Leitung von Domingo Hindoyan. Im Januar
2020 tritt Philipp Ahmann sein Amt als neuer Künstlerischer Leiter
des MDR-Rundfunkchors an.

Quelle: (ots/MDR Mitteldeutscher Rundfunk)

Das MDR-Sinfonieorchester setzt in der kommenden Saison den Fokus
auf bestimmte Facetten des Repertoires und hat sich dafür
hochkarätige Spezialisten eingeladen: Dirigent Stefan Asbury als
Fachmann für die klassische Moderne etwa widmet sich in drei
Konzerten Werken von Korngold, Mahler und Schreker. In historisch
informierter Aufführungspraxis nähert sich dagegen Dirigent Jan
Willem de Vriend bei drei Konzerten in Bad Lauchstädt dem Jubilar
Beethoven. Der Bruckner-Spezialist Dennis Russell Davies kehrt für
Bruckners 1. Sinfonie zu den MDR-Musikern zurück – der Auftakt für
eine langfristige Zusammenarbeit mit jeweils zwei Bruckner-Sinfonien
pro Spielzeit bis 2024.

Der Wiedereinladung des MDR-Sinfonieorchesters folgen zudem
zahlreiche weitere Gastdirigenten wie Simone Young, Klaus Mäkelä oder
Alexander Shelley. Auch Sebastian Weigle und David Afkham sind wieder
zu Gast. Jörg Widmann, der bereits als Klarinettist und Komponist
beim MDR zu erleben war, steht erstmals am Pult des
MDR-Sinfonieorchesters. Auf große Japan-Tournee gehen die MDR-Musiker
Ende Oktober gemeinsam mit ihrem ehemaligen Chefdirigent Kristjan
Järvi. Insgesamt acht Konzerte stehen an, u. a. in Kobe, Sapporo und
der Suntory Hall in Tokyo.

In Mitteldeutschland präsentieren die MDR-Ensembles in der neuen
Saison die bewährten Abonnementreihen „Zauber der Musik“,
„Matineekonzerte“, „Reihe Eins“ und „MDR-Kammerkonzerte“. Die
Konzertprogramme reichen dabei vom Barock bis in die Moderne, wobei
Beethoven (250. Geburtstag) und Berlioz (150. Todestag) einen
besonderen Platz im Programm einnehmen. Unter den Solisten sind
Klavierstars wie Martin Helmchen, Louis Lortie und Denis Kozhukhin
sowie Violinvirtuosen wie Vadim Gluzman, Anne Akiko Meyers und
Nemanja Radulović. Perkussionist Colin Currie spielt ein für ihn
komponiertes Konzert von Andrew Norman. Selbst zu Solistinnen und
Solisten werden die Mitglieder der MDR-Ensembles in den acht
MDR-Kammerkonzerten, die die ganze musikalische Vielfalt und
Individualität der Musiker widerspiegeln. Drei der Konzerte
beschäftigen sich mit dem Jubilar Beethoven sowie dessen Zeitgenossen
und Wegbereitern.

Mit dem Konzert „Radio-Musik“ (1. Februar 2020) startet das
MDR-Sinfonieorchester den Countdown zum 100-jährigen Jubiläum des
Orchesters und des MDR-Rundfunkchors im Jahr 2024. Im Gewandhaus
erklingt dann kaum gespielte Musik von Komponisten wie Braunfels,
Künneke und Haas, die damals explizit für das neue Medium Rundfunk
schrieben und auf spannende Weise mit den neuen musikalischen
Möglichkeiten experimentierten.

Gemeinsam bringen MDR-Sinfonieorchester und MDR-Rundfunkchor große
Chorsinfonik auf die Bühne, etwa mit geistlichen Kompositionen der
Opernkomponisten Verdi und Puccini zur Saisoneröffnung in Leipzig (8.
September 2019), mit Berlioz‘ Requiem am Totensonntag (24. November
2019) oder mit Werken Poulencs beim traditionellen Weihnachtskonzert
am 25. Dezember, das diesmal den Fokus auf französische Musik setzt
und von Alexandre Bloch dirigiert wird. Bei Mahlers monumentaler 3.
Sinfonie am 28. März 2020 stehen alle drei MDR-Ensembles gemeinsam
auf der Gewandhausbühne. Zudem werden Chor und Orchester auch beim
MDR-Musiksommer 2020 zusammen zu erleben sein, etwa mit Beethovens
Missa solemnis und Bachs h-Moll-Messe.

Die MDR-Ensembles folgen zudem Einladungen zu den
Händel-Festspielen Halle, dem Bachfest Leipzig, dem Kurt Weill Fest
Dessau und dem Rheingau Musik Festival. Das Abschlusskonzert der
Leipziger Jazztage gestalten erstmals der MDR-Rundfunkchor und die
Bigband Spielvereinigung Sued gemeinsam mit einer Uraufführung von
John Hollenbeck.

Für den MDR-Rundfunkchor wird die neue Spielzeit mit einem neuen
Pultchef als Nachfolger von Risto Joost spannend: Philipp Ahmann
(geb. 1974) tritt sein Amt als neuer Künstlerischer Leiter am 24.
Januar 2020 mit einem A-cappella-Konzert der Reihe „Nachtgesang“ an.
Schon seit 2010 arbeitete Philipp Ahmann in erfolgreichen
CD-Produktionen und Konzertprojekten mit dem Chor zusammen und war
drei Jahre Erster Gastdirigent des Ensembles. Von 2008 bis 2018
leitete er den NDR Chor in Hamburg.

Am 15. November 2019 steht das bereits 50. Konzert der
erfolgreichen Reihe „Nachtgesang“ an, das ihr Begründer, der
ehemalige MDR-Chorchef Howard Arman, leiten wird. Mit weiteren
A-cappella-Programmen ist der MDR-Rundfunkchor im Sendegebiet auch in
Tangermünde und Gotha (Dirigent Gijs Leenaars) sowie in Merseburg zu
hören. Gastspiele in Frankfurt/Main (David Zinman), Dresden
(Christian Thielemann), Basel (Ivor Bolton) und Baden-Baden (Andris
Nelsons) zeigen den Chor wieder als gefragten Partner vieler
Orchester.

Der MDR-Kinderchor unter Alexander Schmitt stellt in der neuen
Saison nicht nur die Ergebnisse des Kompositionswettbewerbs
„Ohrwürmer“ vor, sondern entführt das Publikum auch auf eine
musikalische Reise durch Australien. Mit seinen traditionellen
Konzerten in der Vorweihnachtszeit ist er in Zeulenroda, Heilbad
Heiligenstadt, Leipzig und Erfurt zu erleben.

Der Nachwuchsförderung widmet sich MDR KLASSIK zudem mit einem
Dirigierwettbewerb und durch Kooperationen mit Jugendorchestern.
MDR-Clara, das Jugend-Musik-Netzwerk des MDR, macht im Januar 2020
die Schüler einer sächsischen Klasse im Rahmen des
„Beethoven-Experiments“ zu Nachwuchskomponisten. Das entstandene Werk
wird anschließend vom MDR-Sinfonieorchester im Konzert am 26. Januar
uraufgeführt. Musikvermittler Ekkehard Vogler lädt auch wieder zu
spannenden Konzerterlebnissen, etwa bei „Ludwig Fun“, dem
Notenspur-Salon für Kinder am 2. Februar 2020, oder beim
Familienkonzert am 10. Mai 2020. Er wird außerdem wieder in ganz
Mitteldeutschland an die 100 Probenbesuche, Schulkonzerte und
Workshops leiten, um Kinder jeden Alters für die klassische Musik zu
begeistern.

Die MDR-Ensembles im Radio

Jeden Sonntag ab 19.30 Uhr können Klassikliebhaber auf einem
festen Sendeplatz bei MDR KULTUR und MDR KLASSIK Musik der
MDR-Ensembles genießen. Zusätzlich werden Konzerte auch in weiteren
Sendungen übertragen. Informationen dazu finden sich im jeweiligen
Internetangebot.

Tickets und Abonnements:

Ab sofort sind die Abonnements erhältlich. Interessenten können
sich damit ihre Plätze zum Vorteilspreis für eine gesamte
Konzertreihe sichern, bevor der Einzelkartenverkauf am 1. Juni
startet.

Ticketgalerie Hainstraße 1 (Barthels Hof), 04109 Leipzig Tel.:
(0341) 94 67 66 99 www.mdr-tickets.de

Weitere Informationen & Download der Broschüre: www.mdr-klassik.de

Pressekontakt:
MDR KLASSIK, Miriam Ritter, Presse | Online,
Tel.: (0341) 3 00 87 04,
Fax: (0341) 3 00 29 87 04,
Mobil: (0160) 97 86 86 20,
E-Mail: Miriam.Ritter@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7880/4242347