akte. Spezial.jpgUnterföhring (ots) – „Das war wie ein Märchen, da trat die Persönlichkeit Michael Jackson komplett in den Hintergrund. Wir waren froh und glücklich, einen so guten Freund zu haben – ein Familienmitglied“, sagt Anton Schleiter. Seine Familie war mit Michael Jackson sehr gut befreundet, der Superstar wohnte zeitweise bei ihnen in Hamburg. „Er hat mich nicht einmal falsch angefasst. Er war wie der liebste Onkel, den man sich vorstellen kann“, erzählt der heute 34-Jährige weiter.

King of Pop oder Kinderschänder? Auch ein Jahr nach der preisgekrönten Dokumentation „Leaving Neverland“ spaltet Michael Jackson die Öffentlichkeit. Seine Fans halten ihn nach wie vor für den Größten, seine Kritiker sehen in ihm einen pädophilen Kinderschänder. In „akte. Spezial: Michael Jackson – Auf der Suche nach der Wahrheit“ kommen neben Familie Schleiter unter anderem Schwester La Toya Jackson, Nichte Brandi Jackson und Ron Zonen, Staatsanwalt im Prozess 2005, exklusiv zu Wort. Zu „Leaving Neverland“ sagt Familie Schleiter: „Für uns ist das so absurd. Das ist Fiction. Das ist echt schäbig.“

„akte. Spezial: Michael Jackson – Auf der Suche nach der Wahrheit“ am Montag, 6. Januar 2020, um 22:30 Uhr in SAT.1

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH

Kommunikation/PR Factual & Sports
Michael Ulich
Tel. +49 [89] 9507-7296
Michael.Ulich@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion

Clarissa Schreiner
Tel. +49 [89] 9507-1191
Clarissa.Schreiner@ProSiebenSat1.com

Quelle:„Wir waren glücklich, einen so guten Freund zu haben“ Hamburger Familie spricht zum ersten Mal exklusiv über ihre Freundschaft mit Michael Jackson – in „akte. Spezial“ am 6. Januar 2020 in SAT.1