Mainz (ots) –

Quelle: (ots/ZDF)

2010 rückte der Ausbruch des Eyjafjallajökull Island in die
Schlagzeilen, denn er brachte durch riesige Aschewolken den
Flugverkehr über Europa zum Erliegen. Bekannt ist Island aber nicht
nur für den Vulkan mit dem unaussprechlichen Namen, sondern auch für
seine Gletscher und Geysire und für die Islandpferde. Die
Dokumentation „Ausgerechnet Island“ am Dienstag, 25. Dezember 2018,
13.30 Uhr, begleitet vier junge Frauen, die von Deutschland nach
Island ausgewandert sind: bei einer Pferdereise, beim Schafauftrieb
zu den Hochweiden oder beim Besuch von Reykjavik. Der Film
porträtiert die kalte vulkanische Insel und gibt Einblicke in das
typisch isländische Leben.

Die Kölnerin Luka Dreiner reiste nach dem Abitur auf die
Vulkaninsel und studierte an einer der sieben dortigen Universitäten
Tourismuswirtschaft. Heute betreibt sie mit ihrem isländischen Mann
Andrés am Skagafjörður einen Reiterhof. Die Bayerin Veronica
Osterhammer kam der Pferde wegen nach Island. Während ihres
Au-pair-Aufenthaltes lernte sie Ehemann Gunnar kennen und lieben. Das
raue Klima – die Insel liegt knapp unter dem nördlichen Polarkreis –
schreckt auch Sina Scholz nicht ab, die seit mehr als zehn Jahren
dort lebt. Noch nicht ganz so lange wohnt Judith Bischof in Island,
aber sie spricht schon perfekt die Landessprache. „Die Sprache ist
der Schlüssel zu allem“, davon ist die Rheinland-Pfälzerin überzeugt.

Ansprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 – 70-12149;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/terrax

Pressemappe zur Sendung:
https://presseportal.zdf.de/pm/ausgerechnet-island/

Sendungsseite: https://zdf.de/doku-wissen

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7840/4147774