Mainz (ots) –

Quelle: (ots/ZDF)

Das ZDF überträgt am Donnerstag, 31. Januar 2019, 9.00 Uhr, live
aus dem Plenarsaal des Deutschen Bundestages die Gedenkstunde für die
Opfer des Nationalsozialismus. Seit 1996 wird in der Bundesrepublik
Deutschland die Befreiung des deutschen Konzentrations- und
Vernichtungslagers Auschwitz durch sowjetische Truppen am 27. Januar
1945 als Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
begangen – die Sonderveranstaltung im Deutschen Bundestag gehört in
diesen Gedenkreigen. In diesem Jahr hält der israelische Historiker
und Holocaust-Überlebende Saul Friedländer die Gedenkrede im
Bundestag.

Umrahmt wird die Gedenkstunde von Musik des tschechischen
Komponisten Erwin Schulhoff (1894 bis 1942) und des österreichischen
Komponisten Viktor Ullmann (1898 bis 1944) – der eine starb im
Internierungslager Würzburg an Tuberkulose, der andere wurde in
Auschwitz ermordet.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hält die Begrüßungsrede zur
Gedenkstunde im Deutschen Bundestag. Die ZDF-Übertragung aus Berlin
kommentiert Micha Wagenbach.

Direkt im Anschluss an die Gedenkstunde zeigt das ZDF ab 10.00 Uhr
noch einmal die aktuelle Dokumentation „Meschugge oder was – Jude
werden, Jude sein in Deutschland“.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

ZDFmediathek: „Meschugge oder was“ https://bit.ly/2MC3WVF

http://heute.de

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7840/4178629