Mainz (ots) –

Quelle: (ots/ZDF)

Die ZDF-Online-Angebote waren im Jahr 2018* so populär wie nie
zuvor: Mit durchschnittlichen 2,75 Millionen Visits pro Tag stieg die
Nutzung im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent. Zugleich nahm die
Zahl der beim ZDF registrierten und damit besonders eng an das ZDF
gebundenen Nutzer auf über 600.000 Personen zu.

Die ZDF-Fiction-Highlights „Ku’damm 56/59“, „Bad Banks“ und
„Parfum“ lagen 2018 an der Spitze aller non-linearen Senderangebote.
Vor allem die Serie „Ku’damm 56/59“ brach alle Rekorde: Die erste
Folge der zweiten Staffel ist mit 2,00 Mio. Sichtungen die bislang
erfolgreichste Sendung in der ZDFmediathek. Die drei Teile von
„Ku’damm 59“ mit insgesamt 5,33 Mio. Sichtungen und die erneut stark
abgerufene erste Staffel „Ku’damm 56“ mit insgesamt 2,39 Mio.
Sichtungen stießen auf hohes Interesse. Die Thrillerserie „Bad Banks“
konnte ebenfalls reüssieren: Die sechs Folgen generierten 6,40 Mio.
Sichtungen. Zum Jahresende konnte die Crime-Serie „Parfum“ mit
bislang 2,22 Mio. Sichtungen einen weiteren Erfolg erzielen. „Ku’damm
59“, „Bad Banks“ und „Parfum“ sind weiterhin in der ZDFmediathek
abrufbar.

Weitere Binge-Watching-Angebote stießen bei den Usern ebenfalls
auf große Resonanz: Fünf Samstagskrimis, die im Oktober 2018 zuerst
online verfügbar waren, wurden 2,79 Mio. Mal abgerufen – dabei fanden
41 Prozent der Sichtungen vor der jeweiligen TV-Ausstrahlung statt.
Die breite Akzeptanz dieser Angebote zeigt, dass die ZDFmediathek
längst als eigenständiger Ausspielkanal im Netz etabliert ist.

Über das starke fiktionale Programm hinaus konnten in der
ZDFmediathek auch die Kabarett- und Satire-Sendungen punkten: So
wurde jede Folge der „heute-show“ um Moderator Oliver Welke
durchschnittlich 845 Tsd. Mal abgerufen. „Die Anstalt“
(durchschnittlich 310 Tsd. Sichtungen) und das „NEO MAGAZIN ROYALE“
(durchschnittlich 248 Tsd. Abrufe) erzeugten ebenfalls starkes
Nutzerinteresse. Das Projekt „History 360°“ mit VR-Anwendung,
360°Videos und vier TV-Dokumentationen zur Weltgeschichte ermöglichte
eine virtuelle Zeitreise durch markante Orte wie den Hamburger Hafen,
die Zeche Zollverein, Goseck und Weimar.

Im Sport-Jahr 2018 waren vor allem die Livestreams des
Sport-Online-Angebots außerordentlich erfolgreich: Im Schnitt wurden
täglich 874 Tsd. Livestream-Sichtungen registriert – damit hat sich
der Wert gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Besonders markant
war hier der 27. Juni 2018: Am Tag des WM-Vorrundenspiels zwischen
Südkorea und Deutschland konnte die ZDFmediathek mit 10,74 Millionen
Sichtungen einen neuen Rekordwert verzeichnen.

Auch die ZDF-Nachrichtenangebote (inklusive heute.de und
ZDFsport.de) befanden sich im Jahr 2018 weiterhin auf Erfolgskurs: Im
Vergleich zum Vorjahr verbuchten sie einen deutlichen Zuwachs von 11
Prozent. Nachrichtliche Videos wurden im Schnitt monatlich 4,16 Mio.
Mal abgerufen. Bei den Dokumentations- und Reportage-Formaten
erzielten „37°“ monatlich 461 Tsd. Sichtungen und „Terra X“ monatlich
1,13 Mio. Sichtungen . Mit 403 Tsd. Sichtungen war „Rockerkrieg:
Aufstieg der Hells Angels“ von ZDFinfo die meistgesehene
Einzel-Dokumentation in der ZDFmediathek.

Insgesamt nutzen 35 Prozent der Deutschen mindestens gelegentlich
live oder zeitversetzt Videos der ZDF-Onlineangebote (Quelle:
ARD/ZDF-Onlinestudie 2018) – das entspricht einer Reichweite von 25
Millionen Usern. Weitere 10 Millionen Personen sehen die Angebote
mindestens einmal pro Woche. Ein zunehmender Anteil der Sichtungen
findet dabei auf internetfähigen TV-Geräten statt: Im Laufe des
Jahres 2018 stieg er von 24 Prozent auf 39 Prozent im November 2018
(2017: 18 Prozent).

* alle Daten bis einschließlich 17. Dezember 2018

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108,
pressedesk@zdf.de

http://facebook.com/ZDF

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7840/4148080