1_zusammenhalten_fuer_die_Kultur_II.jpgMainz (ots) – Am 17. und 18.10.2020 auf allen SWR Kanälen mit Corona-bedingten Änderungen / Lange Kulturnacht im SWR Fernsehen / „Längste Bühne der Welt“ in SWR1 RP / SWR3 mit Neuauflage des Reports „Kultur in der Krise“ / SWR4 mit Schlagerstars aus Rheinland-Pfalz / Online-Special auf SWR.de/fuer-euch-da

Zum zweiten Mal sendet der SWR am Wochenende des 17./18. Oktober auf allen Kanälen Programm unter dem Motto „#ZUSAMMENHALTEN für die Kultur“ und setzt damit ein Zeichen der Solidarität mit der Kulturszene. Zu den Höhepunkten aus Baden-Württemberg zählen eine Show aus der Württembergischen Landesbühne in Esslingen im SWR Fernsehen. Ein Mitschnitt vom 40. Lahnsteiner Blues-Festival ist im SWR Fernsehen zu sehen. Die Website SWR.de/fuer-euch-da bündelt alle Aktivitäten. Das erste Wochenende dieser Art hatte im Mai stattgefunden und auch über den Oktober hinaus steht der SWR als öffentlich-rechtliches Medienunternehmen zu den Kulturschaffenden.

Kai Gniffke, Intendant des SWR: „Auf den SWR ist Verlass. Das zeigen wir mit der zweiten Ausgabe von ‚#ZUSAMMENHALTEN für die Kultur‘. Unsere Gesellschaft lebt von einer bunten Kulturlandschaft, die mal mitreißt, mal aneckt und zu Debatten führt. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist der richtige Platz, um dem eine Bühne zu bieten. Wir können und wollen aber nur überbrücken, bis die Spielstätten und Konzerthallen wieder ausverkauft sein können. ‚#ZUSAMMENHALTEN‘ heißt auch Verantwortung zu übernehmen und da zu sein: Am kommenden Wochenende mit vielen tollen Kulturhighlights des SWR im Internet, Radio und Fernsehen.“

Anke Mai, Kulturdirektorin des SWR: „Seit Monaten versuchen Kulturschaffende, sich auf die Corona-Maßnahmen einzustellen, die gerade vielerorts wieder verschärft werden. Je länger die Pandemie andauert, desto mehr Existenzen sind in der Kultur bedroht – auf und hinter der Bühne. Deshalb nehmen wir als SWR unseren Auftrag voller Überzeugung und gerne wahr, die vielfältige Kulturlandschaft in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zu unterstützen und zu erhalten. Wir wollen Künstlerinnen und Künstlern weiterhin die Möglichkeit geben, sich in unseren Angeboten zu präsentieren. Am Wochenende 17./18. Oktober – und selbstverständlich auch darüber hinaus.“

Auszug aus den Inhalten von „#ZUSAMMENHALTEN für die Kultur“ im SWR am 17. und 18. Oktober 2020:

Samstag, 17. Oktober 2020

Lange Nacht für die Kultur im SWR Fernsehen
Eine lange Nacht für die Kultur startet um 21:50 Uhr mit „#ZUSAMMENHALTEN für die Kultur – Die Show“: In der Württembergischen Landesbühne Esslingen begrüßt Constantin Zöller Künstler*innen aus Comedy und Kabarett und Kulturschaffende aus dem Land. Lisa Feller, Özcan Cosar, Idil Baydar und Christoph Sonntag zeigen Live-Comedy. Florian Schroeder nimmt den Status Quo der Kulturförderung und Kulturpolitik satirisch aufs Korn. Das Musik-Comedy-Duo „Suchtpotenzial“ (Deutscher Kleinkunstpreis 2020) performt in einer TV-Premiere seinen Song „Systemrelevant“. Eric Gauthier (Tänzer und Choreograph), Sebastian Weingarten (Intendant Renitenztheater Stuttgart) und Marcus Grube (Co-Intendant WLB Esslingen) berichten von der schwierigen Lage der Kulturschaffenden, stellen aber auch kreative und begeisternde Konzepte vor, die aus der Not eine Tugend machen. „#ZUSAMMENHALTEN für die Kultur – Die Show“ gibt es vorab in der ARD Mediathek. Ab 22:50 Uhr übernimmt „Alfons und Gäste“, ab 23:35 Uhr folgt der Mitschnitt vom 40. Lahnsteiner Bluesfestival: „Blues bleibt!“. Der Rest der Nacht gehört den Kurzfilmen: „Liebe in Zeiten von Corona“ und „Fuck Corona“ zeigen die Situation aus Sicht von Filmemacher*innen aus Baden-Württemberg (Erstsendung: 6.8.2020).

Hörfunk

SWR2 widmet sich in „Geld, Markt, Meinung“ ab 12:15 Uhr den wirtschaftlichen Aspekten der Krise der Kulturschaffenden. Das „SWR2 Abendkonzert“ ab 20 Uhr bringt unter dem Motto „#Zusammenspielen“ eine Auswahl der Aufnahmen von über 60 freien Musiker*innen und Ensembles, die der SWR in der Corona-Zeit eingeladen hat und die – teils gemeinsam mit Mitgliedern des SWR Symphonieorchesters – Aufnahmen gemacht haben. Die Bandbreite reicht von Herzensstücken bis zu entlegenem Repertoire, mit Klassik und Weltmusik, Barock und Jazz.

SWR3 ist mit einer Neuauflage des Reports „Kultur in der Krise“ dabei: Knapp ein halbes Jahr nach dem ersten Schwerpunkt-Wochenende fragt die Welle bei den damaligen Protagonist*innen nach, wie sie inzwischen mit der Krise umgehen. Ab 16 Uhr folgt eine Spezialsendung mit Künstler*innen, die coronabedingt live zugeschaltet werden. SWR3 Moderator Constantin Zöller begrüßt in der Show „Glasperlenspiel“, „Parallel“, Anne Vogd, Sebastian Lehmann und Nikita Miller. Sie berichten von ihrer aktuellen Situation und den vergangenen Monaten. Zudem gibt es virtuelle Live-Sessions. Die Sendung kann man im Radio und über die neue SWR3 App verfolgen.
Unter dem Motto „Zusammenhalten für die Kultur – Support your locals“ kommen bei DASDING zwischen 14 und 18 Uhr Clubbesitzer*innen, Künstler*innen und weitere Kulturschaffende zu Wort und schildern die Situation der Clubszene. Unter anderem blickt Stephan Thanscheidt von FKP Scorpio auf die Festivalsaison 2021 und Künstler wie Kontra K oder Clueso sprechen über Veränderungen in ihrem Arbeitsalltag.

SWR4 Baden-Württemberg ist bereits ab 16.10. im Festival-Modus: Von Freitag bis Sonntag überträgt die Welle das „SWR4 Festival“. Howard Carpendale wird für sein musikalisches Lebenswerk geehrt, Ramon Roselly und Kerstin Ott sind „Newcomer“ bzw. „Star des Jahres“; Annett Louisan und viele andere treten auf, Johnny Logan gibt das Abschlusskonzert. Moderator Jörg Assenheimer talkt mit Künstler*innen. Auf swr4.de wird das Festival gestreamt.

Bei SWR4 Rheinland-Pfalz wird SWR4-Moderator Wolfgang Röben von 13 bis 16 Uhr mit Sänger/Innen aus dem Sendegebiet sprechen. Die Stars stehen Rede und Antwort: Wie ging es Ihnen zu Beginn der Krise, wie geht es Ihnen heute? Gäste sind: Thomas Anders, Florian Claus von Voxxclub, Julian David, Rosanna Rocci und Laura Wilde.

Sonntag, 18. Oktober 2020

SWR Fernsehen

François-Xavier Roth dirigiert ab 8:45 Uhr Werke von Carl Philipp Emanuel Bach, Béla Bartók und Edgar Varèse. Ab 9:45 Uhr ist das letzte Konzert von Marcus Creed als Leiter des SWR Vokalensembles aus der Stuttgarter Stiftskirche zu erleben: „Von der Kunst zu leben – und der Kunst zu sterben“. Eine Sonderausgabe von „Kunscht!“ mit Moderator Steffen König aus dem Jazzclub BIX in Stuttgart wirft ab 17:15 Uhr einen Blick in die Zukunft: Wie geht’s weiter mit der Kultur in der kalten Jahreszeit? Mit dabei: Performance-Künstler Simon Pfeffel und weitere Gäste. Wie schaffen es Künstlerinnen und Künstler, durchzuhalten, fragt auch „Landesart“ ab 18:45 Uhr im SWR Fernsehen für Rheinland-Pfalz. Der Sprayer Buja, alias René Burjack aus Dudenhofen, gestaltet exklusiv in der Sendung eine Wand im SWR Funkhaus Mainz.

Hörfunk

SWR1 Rheinland-Pfalz präsentiert die längste Bühne der Welt live im Radio und im Studio-TV: Ab 13 Uhr bis Mitternacht gibt es hier elf Stunden Unplugged-Konzerte, Kabarett, Theater und Interviews: Henni Nachtsheim von Badesalz, Hanne Kah, Rolf Stahlhofen, Nosie Katzmann, Lars Reichow u. a. erzählen, wie Corona ihr Leben und ihre Arbeit verändert hat und präsentieren Ausschnitte aus ihren Programmen. Dafür sind die Künstler*innen live im Studio. Außerdem gibt es den Mitschnitt des Studiokonzerts mit Julia Neigel aus dem SWR Studio Kaiserslautern, das am Abend vorher aufgezeichnet wurde. Zuvor spricht von 10-12 Uhr Katja Heijnen in „Leute Live“ mit Florian Schroeder.

In der „SWR2 Matinee“ (9-11 Uhr) unter dem Titel „Intention Intensiv! – (Das Comeback der) Live-Kultur in Zeiten von Corona“ (AT) geht es um neue Wege des kulturellen Lebens in Zeiten der Pandemie. Eine Produktion des SWR Symphonieorchesters unter Leitung von Teodor Currentzis mit Werken von Mica Levy, Alexey Retinsky u. a. aus der Stuttgarter Liederhalle ist ab 18:05 Uhr zu hören und als Video auf SWRClassic.de zu sehen. Auf der Online-Plattform für Orchester und Ensembles des SWR äußern sich darüber hinaus Musiker*innen in Videoclips zur aktuellen Situation.

Events

In Rheinland-Pfalz finden Veranstaltungen statt, die regionalen Künstler*innen eine Bühne geben und kleinere Locations ohne öffentliche Förderung unterstützen: am Fr., 16.10., 20 Uhr im kulturWERKWissen mit den Singer-Songwritern Lucie Licht und Mirco Santocono sowie am Sa., 17.10., ab 20 Uhr im Kasino Kornmarkt in Trier mit Frau Wolf und Hanna Landwehr. Auch der Emmerich-Smola-Saal des SWR Studios Kaiserslautern wird zur Plattform für Kulturschaffende: Am 17.10., 20 Uhr, tritt Julia Neigel & Band auf (Auszüge des Konzerts am 18.10. ab 14 Uhr in SWR1 RP); am 18.10. spielt ab 19 Uhr das Kaiserslauterer Duo „Mon Mari et Moi“.

Programmübersicht, Kultur-Tipps und Unterstützung für Künstler*innen
Eine Programmübersicht, aktuelle Inhalte des Schwerpunkt-Wochenendes, Kultur-Tipps für die Quarantäne und weitere Informationen zu „#ZUSAMMENHALTEN für die Kultur“ gibt es auf SWR.de/fuer-euch-da

Weiterführende Presse-Infos unter: http://swr.li/zusammenhalten-fuer-die-kultur

Pressefotos zum Download auf ARD-Foto.de

Newsletter „SWR vernetzt“: http://x.swr.de/s/swrvernetztnewsletter

Pressekontakt: Sibylle Schreckenberger, Tel. 06131 929 32755, sibylle.schreckenberger@swr.de und Oliver Kopitzke, Tel. 07221 929 23854, oliver.kopitzke@swr.de

Quelle:#ZUSAMMENHALTEN: Zweite SWR Programmaktion für die Kultur


Importiert mit WPna von Tro(v)ision