Ella.jpgMainz (ots) – Ella (Annette Frier) steht unter Schock: Die angehende Anwältin mit Asperger-Autismus verliert durch einen Brand ihr Zuhause. Damit steht auch die Wohngemeinschaft mit Freundin Christina (Julia Richter) und deren Kindern vor dem Aus. Mit „Feuertaufe“ (Sonntag, 25. Oktober 2020, 20.15 Uhr) und „Schiffbruch“ (Sonntag, 1. November 2020, 20.15 Uhr) zeigt das ZDF an zwei aufeinanderfolgenden Sonntagen neue Filme der erfolgreichen „Herzkino“-Reihe „Ella Schön“. Beide Filme sind bereits ab Samstag, 24. Oktober 2020, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek abrufbar.

In „Feuertaufe“ legt sich die Aufregung auf Fischland nicht: Christinas Sohn Ben (Oscar Brose) ist in einen Autounfall mit Fahrerflucht verwickelt, den seine Freundin Juli (Lara Feith) verursacht hat. Ella soll Juli vor Gericht verteidigen, doch dafür muss sie erst herausbekommen, was das junge Paar ihr verheimlicht. Doch damit nicht genug: Nachdem es im Haus der Kiepers gebrannt hat, zieht Ella ins Hotel. Obwohl sie zunächst davon überzeugt ist, dass ihr der Verlust von Haus und Umfeld nichts ausmacht, setzt ihr die Situation bald mehr zu als gedacht. Als es dann auch noch in der Kanzlei so schlecht läuft, dass ihr Chef sie freistellen muss und die Beziehung zu ihrem On-Off-Lover Jannis (Josef Heynert) kriselt, gerät Ellas Fundament ins Wanken. „Feuertaufe“ entstand unter der Regie von Holger Haase nach dem Drehbuch von Simon X. Rost.

Ausgerechnet Christinas Mutter Katrin (Lina Wendel) ist in „Schiffbruch“ in einen Streitfall verwickelt, den Ella klären soll. Die persönlichen Verstrickungen erschweren Ellas Arbeit – erst recht, als sie herausfindet, dass hinter Katrins Engagement ein persönliches Geheimnis steckt. Eigentlich bräuchte Ella nun dringend Christinas Hilfe, um Katrins Emotionen nachvollziehen und richtig deuten zu können. Aber zwischen den Freundinnen herrscht Eiszeit: Christina gibt Ella die Schuld daran, dass ihr Sohn Ben plötzlich mit seinem leiblichen Vater verreisen will. Wird ihre Freundschaft der Belastungsprobe standhalten? Holger Haase führte auch im sechsten Teil der Reihe Regie. Das Drehbuch stammt von Elke Rössler. Produziert wird „Ella Schön“ im Auftrag des ZDF von der Dreamtool Entertainment GmbH (Produzenten: Stefan Raiser und Felix Zackor).

Ansprechpartnerin: Anja Scherer, Telefon: 06131 – 70-12154;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/ellaschoen

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/ella-schoen-2

https://herzkino.zdf.de

https://twitter.com/ZDFpresse

https://www.facebook.com/herzkino

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Quelle:Zwei neue Filme mit Annette Frier als „Ella Schön“ im ZDF-„Herzkino“


Importiert mit WPna von Tro(v)ision