Bad Marienberg (ots) –

Quelle: (ots/Presse- und Informationszentrum Sanitätsdienst)

Am Donnerstag, den 25. Oktober 2018, werden rund 180 Rekrutinnen
und Rekruten der Grundausbildungskompanie des Sanitätsregimentes 2
„Westerwald“ ihr feierliches Gelöbnis öffentlich an der Stadthalle in
Bad Marienberg ablegen. Hierzu sind nicht nur die Eltern, Partner,
Freunde und Verwandte eingeladen, sondern recht herzlich auch die
breite Öffentlichkeit. Die 11./Kompanie des Sanitätsregimentes 2
„Westerwald“ führt das nächste feierliche Gelöbnis in Ihrer
Patengemeinde Bad Marienberg durch. Hierbei werden die rund 180
Rekrutinnen und Rekruten am Donnerstag, den 25. Oktober ab 16 Uhr, an
der Stadthalle der Stadt Bad Marienberg antreten. Die Verbundenheit
in die Region und die Bindung zur Patengemeinde ist die
Entscheidungsgrundlage, ein öffentliches Gelöbnis durchzuführen.
Dieses war zu früheren Zeiten jedoch nicht selbstverständlich,
sondern ist erst auf Initiative des damaligen Bundesministers der
Verteidigung Dr. Volker Rühe im Jahre 1998 in den Fokus gerückt
worden. Ziel war und ist es heute noch, die Bürgernähe der Bundeswehr
darzustellen und auch den gesellschaftlichen Stand einer
Parlamentsarmee. Doch was ist ein feierliches Gelöbnis ? Für
freiwillig Wehrdienstleistende ist es der formale Akt sich zur
Grundpflicht eines Soldaten zu bekennen. Analog dazu schwören die
Zeitsoldaten den Diensteid. Der Wortlaut: „Ich gelobe (schwöre), der
Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die
Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“, ist bei
genauer Betrachtung somit auch das Versprechen, in letzter Konsequenz
sein eigenes Leben zu opfern. Dieser sogenannte Verwaltungsakt
dokumentiert somit noch einmal eindrücklich den besonderen Beruf
einer Soldatin oder eines Soldaten. Genau aus diesem Grund freut sich
die Stadt Bad Marienberg als Gastgeber und Patengemeinde, den
Soldatinnen und Soldaten ihre Anteilnahme zeigen zu können und hofft
darauf, dass zahlreich nicht nur die Bürgerinnen und Bürger aus Bad
Marienberg erscheinen, sondern auch aus den umliegenden Städten und
Gemeinden.

Pressekontakt:
Sanitätsregiment 2
Torsten Buschulte
Telefon: 02664 503 2120
torstenbuschulte@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Sanitätsdienst, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/122038/4095221