Potsdam (ots) – Trotz intensiver Polizeipräsenz kommt Cottbus
nicht zur Ruhe. So rotteten sich am Mittwochabend gegen 19.15 Uhr in
der Spreegalerie rund 20 Personen mit Migrationshintergrund zusammen
und bepöbelten Passanten. Aus dieser Gruppe heraus schlug ein
23-jähriger Syrer mit einem Gürtelschloss wild um sich. Jetzt
ermittelt die Polizei wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung,
Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag
Brandenburg, Thomas Jung, meint dazu:

„Wenn sich renitente, gewaltbereite und gewalttätige Muslime
zusammenrotten, um Cottbuser zu gefährden, dann ist das ein klares
Zeichen einer gescheiterten Integration. Diese Menschen wollen keine
Integration. Also sollten wir sie auf schnellstem Wege wieder dorthin
zurückschicken, wo sie herkamen. Der Bürgerkrieg in Syrien ist
beendet. Das Land Brandenburg muss mit einer schnellen und
konsequenten Remigration diesen jungen Männern die Chance zur
Integration in ihrer syrischen Heimat geben.“

Pressekontakt:
Detlev Frye
Telefon (0331) 966-1880
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de

Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg:
https://www.presseportal.de/nr/130777

Soziale Medien:

Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion
Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de
Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB
Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/

Original-Content von: AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/130777/4137630