Ingelheim (ots) –

Quelle: (ots/audibene GmbH)

Unter dem Motto „Die Akustik ist weiblich“ gründeten am 10.
Dezember 2018 in Ingelheim 25 Hörakustikerinnen das weltweit erste
Netzwerk für Frauen in der Hörakustik. Sie alle sind aktiv in der
Hörgeräteakustik als Meisterinnen und Gesellinnen tätig. Das Netzwerk
stellt sich das Ziel, Frauen in der männlich dominierten
Hörgeräteakustik zu fördern und zunächst bundesweit miteinander zu
verbinden. Gegründet und gefördert wird das Netzwerk auf Initiative
des Unternehmens audibene GmbH, das als größte Plattform für gutes
Hören 1.100 Mitarbeiter in zehn Ländern hat, darunter viele junge
Frauen und Mütter.

Malu Dreyer, die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland – Pfalz
sandte der Initiative eine motivierende Videobotschaft
https://we.tl/t-oFjCkiwc5P, in der sie ihre Freude über die Gründung
ausdrückt und den Frauen Mut und gute Ideen bei der ehrenamtlichen
Arbeit im Netzwerk wünscht.

Auf Manja Kaubisch, Leiterin des erst im Mai 2018 in Mainz
gegründeten Innovations- und Schulungszentrums von audibene, geht die
Netzwerkidee zurück. „Immer mehr junge Frauen und Mütter arbeiten als
Hörgeräteakustikerinnen, bei audibene auf jeden Fall dezentral in
ganz Deutschland und oft auch von zu Hause aus. Da ist jede echte
engere Verbindung untereinander doch sehr gut. audibene vernetzt die
Mitarbeiter und Partner durch ein System des lebenslangen Lernens in
verschiedenen Fortbildungen. Wenn sie nun darüber hinaus noch ganz
andere feste Verbindungen knüpfen, ist das doch gut für uns alle.
Frauen sind ja die geborenen Netzwerkerinnen.“

Über audibene:

Das internationale Akustikunternehmen audibene ist Europas größtes
Beratungsportal zum Thema Schwerhörigkeit und Hörgeräte. Die Beratung
und Aufklärung der Kunden erfolgt durch audibene mit einem Team von
qualifizierten Hörgeräteexperten. Für die Anpassung der Geräte
arbeitet das Unternehmen mit mehr als 4.000 Partnerakustikern
weltweit zusammen. Der 2012 von Dr. Marco Vietor und Paul Crusius
gegründete Akustiker ist mit 1.100 Mitarbeitern und einem
Jahresumsatz von 150 Millionen Euro in zehn Ländern der Erde
erfolgreich. Seit Mai 2018 orchestriert das Unternehmen weltweit
erstmalig den Zusammenschluss von Online- und Offline-Hörakustik
unter einem Dach. Mit der Gründung des „audibene RheinCampus“ in
Mainz schuf sich audibene nach Berlin einen zweiten Standort in einer
starken deutschen Wirtschaftsregion. Im Mainzer Kulturhafen stehen
Innovation und Lernen im Mittelpunkt.

Pressekontakt:
DWB°Kommunikation
Dagmar Winklhofer-Bülow
0173 – 2090 158
dwb@dwb-kommunikation.de

Original-Content von: audibene GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/107493/4140207