Berlin (ots) –

Quelle: (ots/Generationen Stiftung)

„Wir lassen uns nicht verheizen!“ – Jugendrat fordert sofortigen
Kohleausstieg und nachhaltige Klimapolitik JETZT

Sehr geehrte Kommission für Wachstum, Strukturwandel und
Beschäftigung,

Sie tagen heute im Rahmen des „Kohlegipfels“ in Berlin über die
Zukunft der Kohle – wobei der Ausstieg ja längst beschlossen war.
Würden Sie konsequent in die Zukunft denken, so würden Sie heute über
das sofortige Ende der Kohleförderung und über
Beschäftigungsalternativen für die letzten Kohlearbeiter diskutieren.

Sie aber tagen über die „Zukunft“ eines anachronistischen fossilen
Brennstoffs und verlängern dabei lebenserhaltende Maßnahmen für eine
dem Tode geweihte Industrie. Weil Sie im Landtagswahljahr 2019 Angst
um Wählerstimmen haben? Warum? Dabei haben Politiker*innen sich doch
bereits Ihren Wählern gegenüber verpflichtet, Schaden vom Volk
abzuwenden und die Bürger zu schützen – nach dem letzten Stand der
Wissenschaft 2019, nicht nach dem der Wunsch der ohnehin sterbenden
Kohleindustrie.

Dabei geht es um nichts weniger als um unser Leben. Sie haben
heute die Chance und die Pflicht, über die Zukunft der jungen und
nachfolgenden Generationen mitzuentscheiden.

Mittlerweile weiß es jedes Schulkind: nur durch den Kohleausstieg
kann Deutschland seine Klimaschutzziele einhalten. Stand Januar 2019
ist wissenschaftlich belegt, dass uns – konkret: Ihnen als
Verantwortlichen der Kohlekommission – lediglich elf Jahre bleiben,
um die dramatischsten Folgen der Erderwärmung abzuwenden. (Quellen:
UN – Sonderbericht des Weltklimarates, Fraunhofer-Institut für
Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik, Deutsches Institut für
Wirtschaftsforschung)

Wir, der Jugendrat der Generationen Stiftung, fordern Sie zusammen
mit vielen weiteren Unterstützern eindringlich auf: Beenden Sie die
Kohle-Ära in Deutschland bis 2020! Dieser Termin muss vollständig und
zuverlässig eingehalten werden. Auch Ihre Kinder wollen sich auf Sie
verlassen können, in der Hoffnung, für Ihre Enkelkinder einen
lebenswerten Planeten vererbt zu bekommen.

Am 1. Februar 2019 erwartet Deutschland ihren Abschlussbericht.
Enttäuschen Sie uns nicht. Sie verhandeln über unsere Zukunft! Wir
bitten Sie, im Namen junger und kommender Generationen – herzlichen
Dank!

Mit hoffnungsvollen Grüßen

Der Jugendrat der Generationen Stiftung

V.i.S.d.P Claudia Langer, Gründerin Generationen Stiftung

Pressekontakt:
Bei Nachfragen, Wünschen zur Berichterstattung, Interesse an
Interviews mit den Mitgliedern des Jugendrates der Generationen
Stiftung, mit der Stiftungsgründerin Claudia Langer sowie
renommierten Klimaforschungsexperten stehen wir Ihnen unter der
Telefonnummer: 0176 23 52 85 04 oder unter
presse@generationenstiftung.com jederzeit gerne zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen,

Jasna Zajcek
Pressekontakt Generationen Stiftung
jz@generationenstiftung.com

Original-Content von: Generationen Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/127804/4175182