Steltenpohl.jpgBoxberg (ots) – Die Menü-Manufaktur Hofmann erweitert vom 01. Oktober 2020 bis zum 31. Januar 2021 das Portfolio um 18 neue Aktions-Menüs. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf vegetarischen und veganen Gerichten, wie beispielsweise dem hausgemachten Linsenbratling. Ab November sind außerdem die diesjährigen Weihnachtsmenüs erhältlich. Alle neuen Herbst-/Wintergerichte sind in der innovativen BIOPAP®-Menüschale* verpackt, die fast ausschließlich aus Cellulose besteht.

Nach wie vor ist die Nachfrage nach vegetarischen und veganen Gerichten hoch**. Passend dazu erweitert die Menü-Manufaktur Hofmann ihr Portfolio vom 01. Oktober 2020 bis zum 31. Januar 2021 um zahlreiche weitere vegane und vegetarische Aktions-Menüs – nach eigener Rezeptur, liebevoll hergestellt in Handarbeit. Unter den insgesamt 18 neuen Gerichten sind neben vegetarischen und veganen Menüs auch Spezialitäten aus der südamerikanischen Küche und saisonale Klassiker wie Grünkohl mit Speck oder Kassler aus der hauseigenen Metzgerei zu finden. Ab dem 02. November beginnt in den Hofmann-Küchen außerdem offiziell die Weihnachtszeit. Neben bekannten und beliebten Klassikern wie Entenkeule und Bratapfelauflauf bringt der Hofmann-Weihnachtszauber in diesem Jahr auch neue Kreationen wie die hausgemachte Rinderroulade mit Wildbrätfüllung auf die Teller.

Innovativ und zukunftsorientiert mit der BIOPAP®-Menüschale

Alle Gerichte aus der Herbst-/Winter-Aktion werden in der neuen BIOPAP®-Menüschale geliefert – eine hitze- und kältebeständige Verpackung. Die Besonderheit: sie besteht aus zertifizierter Cellulose aus europäischen Wäldern und kommt ganz ohne Plastik- oder PET-Folie aus. Auch das Fraunhofer Institut bestätigt, dass die BIOPAP®-Schale aus Klimasicht von Vorteil ist, weil sie im Gegensatz zu Schalen mit Plastikanteil kompostiert werden und als Rohstoff für Biogasanlagen dienen kann. Zudem wird bei der Herstellung dieser Schale nahezu komplett auf nachwachsende Rohstoffe zurückgegriffen und somit endliche Ressourcen geschont.*** Die Verpackung wurde in diesem Jahr zudem vom Deutschen Verpackungsinstitut in der Kategorie Nachhaltigkeit mit dem Gold-Award ausgezeichnet.

Kantinenverpflegung: flexibel, effizient und nachhaltig

Auch wenn die Zeichen aktuell noch nicht ganz auf Normalität stehen, kehren doch immer mehr Arbeitnehmer*innen zurück in ihren beruflichen Alltag und wünschen sich eine leckere und ausgewogene Verpflegung in der Betriebskantine. Hofmann ist auch in diesen besonderen Zeiten der sichere, verlässliche Partner: Mit den Gerichten der Menü-Manufaktur Hofmann kann die Verpflegung von Mitarbeiter*innen ganz flexibel und effizient geplant werden – für weniger Food Waste. Traditionell von Hand gefertigt, umweltfreundlich verpackt in der BIOPAP®-Schale und ohne viel Aufwand in der Mikrowelle oder im Heißluftofen erwärmt, sorgen die Menüs von Hofmann für eine ausgewogene Ernährung der Kantinengäste.

Und übrigens: Auch Privatkunden können eine Auswahl der neuen Gerichte über den Hofmann Onlineshop nach Hause bestellen und die leckeren, handgefertigten Menüs am heimischen Esstisch genießen. Die Gerichte werden von DHL Express tiefgefroren und kontaktlos geliefert.

Drei Fragen an den Hofmann Entwicklungskoch Harald Steltenpohl

Was in der Produktentwicklung bei der Menü-Manufaktur Hofmann Spannendes passiert, weiß der Entwicklungskoch Harald Steltenpohl, seit 23 Jahren Teil des Teams. Ursprünglich kommt Harald Steltenpohl aus Niedersachsen, dort hat er eine Ausbildung zum Koch und ein Studium zum Lebensmitteltechnologen absolviert. Nach Stationen in Norddeutschland hat es ihn dann im Jahr 1997 ins liebliche Taubertal zur Menü-Manufaktur Hofmann gezogen.

1.) Wie lange dauert die Entwicklung eines neuen Gerichts?

Angefangen mit der Ideenfindung und der Rohwarenbeschaffung über die Entwicklung des Menüs und das Kochen in der Entwicklungsküche bis zur hausinternen Verkostung und der anschließenden Rezepturerstellung nimmt der Entwicklungsprozess einen Zeitraum von ca. drei Monaten ein.

2.) Was ist bei der Entwicklung eines neuen Gerichts besonders wichtig?

Damit die vielen neuen Menüspezialitäten besonders gut schmecken, wird handwerklich mit viel Leidenschaft, Liebe zum Detail und Innovation gekocht. Mir ist wichtig, dass man unser Handwerk schmeckt. Wir kochen so wie zu Hause – und das mit Überzeugung!

3.) Warum liegt der Fokus in diesem Herbst auf vegetarischen und veganen Gerichten?

Immer mehr Menschen interessieren sich aus den unterschiedlichsten Gründen für die vegetarische und vegane Ernährung. Sie möchten sich ausgewogen ernähren und einen wertvollen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten. Das möchten wir mit unserem Schwerpunkt unterstützen. Und unsere modernen vegetarischen und veganen Menüs schmecken auch überzeugten Fleischessern.

* Die BIOPAP®-Menüschale ist kompostierbar nach Europäischer Norm EN 13432 und damit in 90 Tagen vollständig abbaubar. Die Entsorgung der Menüschale über den Bioabfall ist möglich, wenn die regionale Abfallsatzung dies zulässt. Sie enthält keine Plastik-/PET-Folie.

** Quelle: forsa Politik- und Sozialforschung GmbH. Ernährungsreport 2019/2020 Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung. 24. Januar 2020.

*** Studie des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Die Studie umfasst den Carbon Footprint (CO2-Bilanz) der End-of-Life-Phase der BIOPAP®-Schale im Vergleich zur Schale mit Plastikanteil zum Stand der Entsorgungstechnik 2016.

Über die Menü-Manufaktur Hofmann

Seit 1960 stellt die Hofmann Menü-Manufaktur GmbH mit Hauptsitz in Boxberg-Schweigern (Baden-Württemberg) abwechslungsreiche Tiefkühlmenüs in handwerklicher Meisterqualität und auf Basis von saisonfrischen, hochwertigen Produkten aus der Region für die moderne Gemeinschaftsverpflegung her. Weitere Informationen unter www.die-menue-manufaktur.de (http://www.die-menue-manufaktur.de) und auf dem Instagram Kanal www.instagram.com/menue_manufaktur_hofmann/ (http://www.instagram.com/menue_manufaktur_hofmann/).

Pressekontakt:

Pressebüro Menü-Manufaktur Hofmann
c/o achtung! Mary GmbH
Julia Köster
Telefon: 0175 927 28 74
hofmann-menue@achtung.de

Quelle:Aufgetischt: Neue Menüs für Herbst und Winter bei der Menü-Manufaktur Hofmann


Importiert mit WPna von Tro(v)ision