Berlin (ots) – Zehntausende Nahverkehrskunden werden am heutigen
Sonntag hörbar aufatmen, wenn der Ostkreuz-Umbau zumindest
bahntechnisch abgeschlossen wird. Das Ostkreuz präsentiert sich nun
als moderner Verkehrsknoten, an dem nicht nur S-Bahnen, sondern auch
viele Regionalzüge und möglicherweise schon bald auch ICE-Fernzüge
halten. Doch ein, zudem noch immer nicht wirklich fertiger
Vorzeige-Bahnhof allein reicht nicht aus, um aus überzeugten
Autofahrern zufriedene Bahnkunden zu machen. Das Hauptproblem ist die
noch immer ungenügende Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sowohl auf
den kurzen wie auch auf den ganz langen Strecken. Ein von Grund auf
modernisierter Bahnhof ist ein kleiner, wenn auch wichtiger Stein in
einem Gesamtangebot, das bisher noch nicht vollends überzeugt.

Pressekontakt:
BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/53614/4138079