77027-0-1_OTS.JPGMainz (ots) –

Montag, 12. Oktober 2020, 22.25 Uhr
Erstausstrahlung Als die Taliban ein Kopfgeld auf den afghanischen Filmemacher aussetzen, beschließt Hassan Fazili mit Frau und Töchtern zu fliehen. Nach der Ausweisung aus Tadschikistan geht es mit ungewissem Ausgang Richtung Europa. Der Anfang einer fast dreijährigen Odyssee. 3sat zeigt „Midnight Traveler“ (USA/Großbritannien/Katar/Kanada 2019) von Hassan Fazili und Emelie Mahdavian (Drehbuch, Montage, Produktion) am Montag, 12. Oktober 2020, um 22.25 Uhr in der 3satDokumentarfilmzeit in Erstausstrahlung. Der Film erzählt die Flucht aus der Innenperspektive: Das technische Equipment besteht aus drei Mobiltelefonen, die Regie aus absolutem Familienzusammenhalt. „Midnight Traveler“ ist vier Wochen lang von Sonntag, 11. Oktober 2020, 22.25 Uhr, bis Mittwoch, 11. November 2020, 23.59 Uhr in der 3sat-Mediathek abrufbar.

Aus Sicht der Taliban hat Hassan Fazili gleich mehrere schwere Verbrechen begangen: Er hat den Film „Peace in Afghanistan“ veröffentlicht, in dem ein ehemaliger Kommandeur der Taliban über deren Kriegslust spricht und sie verurteilt, er hat Filme über Frauenrechte gedreht und ein Café für Künstlerinnen und Künstler in Kabul eröffnet. Nach der Ermordung seines Protagonisten und massiven Drohungen schließt er das Café und flieht mit seiner Frau Fatima Hussaini, ebenfalls Filmemacherin, und den beiden Töchtern Narges und Zahra aus dem Land. Zunächst nach Tadschikistan. Von dort wird die Familie später zurück nach Afghanistan ausgewiesen. Die Familie beschließt die Flucht nach Europa. Es ist der Anfang einer fast dreijährigen Odyssee. Eine dramatische Reise, die dokumentiert werden muss, da ist sich die Familie einig. Es gibt drei Mobiltelefone, mit denen alle filmen. „Das war viel einfacher auf der Reise“, erklärt Hassan Fazili. „Ein Handy hat man immer dabei, man erregt auch nicht so viel Aufmerksamkeit.“

„Midnight Traveler“ von Hassan Fazili und Emelie Mahdavian lief mit großem Erfolg auf der Berlinale 2019 und wurde auf weiteren internationalen Festivals gezeigt.

Vorab können akkreditierte Journalistinnen und Journalisten den Film als Video-Stream im 3sat-Pressetreff sehen: https://kurz.zdf.de/sNGm/

Ansprechpartnerin: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 – 70-15952;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131
– 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/midnighttraveler

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Quelle:Flucht nach Europa: 3sat zeigt Dokumentarfilm „Midnight Traveler“


Importiert mit WPna von Tro(v)ision