Osnabrück (ots) – Nouripour: China oder Russland können die USA
als Partner nicht ersetzen

Grünen-Politiker hält Auseinanderdriften von Deutschland und den
USA für „übertrieben“

Osnabrück. In der Debatte um eine neue Strategie Deutschlands im
Umgang mit den USA, fordert der außenpolitisch Sprecher der
Grünen-Fraktion im Bundestag, Omid Nouripour, die Bundesregierung
auf, das nachlassende Engagement der Vereinigten Staaten in
internationalen Organisationen aufzufangen. „Deutschland muss sich im
EU-Chor international mehr einbringen, um den Rückzug der USA aus
multilateralen Organisationen zu kompensieren“, sagte Nouripour der
„Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag). Für „übertrieben“ aber hält
der Grünen-Politiker die Behauptung des „Auseinanderdriftens unserer
beiden Länder seit Jahren“.

Der NOZ sagte Nouripour weiter: „Unsere demokratischen
Gesellschaften verbindet eine Jahrzehnte währende Partnerschaft, die
durch den Trump’schen Populismus in seinen Grundfesten erschüttert
wird, aber auch weiterhin bestehen wird. China oder Russland können
die USA als Partner nicht ersetzen. Uns verbindet nämlich noch immer
die Demokratie“.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/58964/4041691