1_rbb_Elektromobilitaet_Fuhrpark.jpgBerlin (ots) – Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) stellt seinen Fuhrpark auf Elektromobilität um. Im Oktober nimmt der rbb erstmals 22 Elektro-Fahrzeuge in Betrieb. Damit setzt der Sender ein klares Zeichen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Bis Ende des Jahres 2021 sollen die Fahrzeuge des rbb zu 50 Prozent rein elektrisch und damit ohne CO² -Ausstoß unterwegs sein. Die entsprechende Ladeinfrastruktur wird derzeit an beiden Sender-Standorten in Berlin und Potsdam aufgebaut.

rbb-Intendantin Patricia Schlesinger: „Der rbb steht für zuverlässiges Programm. Dazu gehört auch, dass wir mit unseren Ressourcen bewusst umgehen und nachhaltig arbeiten. Unser Ziel ist es, den CO² Ausstoß des rbb-Fuhrparks bis Ende 2021 um 50 Prozent zu reduzieren.“

Insgesamt verfügt der rbb derzeit über 128 Fahrzeuge. Die Hälfte dieser Autos soll mittelfristig auf Elektromobilität umgestellt werden. Bei der anderen Hälfte handelt es sich um große LKW, z. B. Übertragungswagen und Transporter, bei denen die Umstellung technisch gegenwärtig noch nicht möglich ist.

Pressekontakt:

Presseanfragen:
Volker Schreck
volker.schreck@rbb-online.de
Tel 030 / 97 99 3 – 12 107

Publikumsanfragen:
service-redaktion@rbb-online.de
Tel 030 / 97 99 3 – 21 71

2_rbb_Elektromobilitaet_Fuhrpark_2020.jpg

Quelle:rbb setzt auf Elektromobilität – CO²- Ausstoß soll sich halbieren


Importiert mit WPna von Tro(v)ision