Düsseldorf (ots) – Für das Förderprogramm des
Bundesfamilienministerium für eine praxisnahe Erzieherausbildung gibt
es fast dreimal so viele Bewerber wie Plätze: Für 2500 geförderte
Plätze liegen rund 7000 Bewerbungen vor, wie aus Zahlen des
Ministeriums hervorgeht, die der Düsseldorfer „Rheinischen Post“
(Freitag) vorliegen. Die Ausbildung wird mit insgesamt knapp 37.500
Euro in drei Jahren gefördert. “Aus allen Teilen Deutschlands
erreichen uns Anträge“, sagte Familienministerin Franziska Giffey
(SPD). „Wir können gar nicht so viel ermöglichen, wie es Bedarf
gibt.“ Für 2500 Fachkräfte, die sich fortbilden lassen, um die
Betreuung der Auszubildenden zu gewähren, stellt das Ministerium
zudem je 1000 Euro zur Verfügung. Auch dieses Weiterbildungsprogramm
stößt auf reges Interesse: 8000 Anträge zählt das Ministerium
bereits. Die SPD-Politikerin rief die Länder dazu auf,
bereitgestellte Mittel für mehr Qualität in den
Betreuungseinrichtungen auf Fachkräfte zu verwenden. „Hier muss jetzt
im ganzen Land ein Schwerpunkt gesetzt werden“, sagte Giffey.

www.rp-online.de

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/30621/4272781