Düsseldorf (ots) – Nachdem das Kraftfahrtbundesamt in einem
Schreiben auf die Umtauschprämien der deutschen Automobilhersteller
hingewiesen hatte, fordern die ausländischen Hersteller eine ähnliche
Unterstützung von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). „Wir
sind bisher davon ausgegangen, dass aus Wettbewerbsgründen auch die
Kunden der internationalen Hersteller angeschrieben werden und auf
deren Prämienangebote hingewiesen wird“, sagte Reinhard Zirpel,
Präsident des Verbands der Internationalen Kraftfahrzeughersteller
der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Freitag). Fast alle
internationalen Kraftfahrzeughersteller würden attraktive
Umtauschprämien anbieten, um durch eine schnelle Erneuerung des
Fahrzeugbestands zur Verbesserung der Luftqualität beizutragen. „Wir
haben den Bundesverkehrsminister daher um Mitteilung gebeten, wann
und in welcher Form die Kunden der internationalen Hersteller durch
das KBA informiert werden“, sagte Zirpel der „Rheinischen Post“.
Anfang November hatte das Kraftfahrtbundesamt einen Brief an
Diesel-Besitzer geschrieben, in dem die Behörde auf Umtauschprämien,
Rabatte und Leasingangebote der deutschen Fahrzeughersteller hinweist
und Hotline-Nummern von Volkswagen, Mercedes und BMW angibt, unter
denen Kunden weitere Informationen bekommen.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/30621/4110220