Stuttgart (ots) – So wichtig das Batterieauto für den Stadtverkehr
auch sein wird – gerade für die deutsche Autoindustrie wird es darauf
ankommen, sich nicht von einer Sackgasse in die nächste bugsieren zu
lassen. Technologien wie die Brennstoffzelle bieten gerade für
größere Fahrzeuge gewaltige, ressourcenschonende Potenziale, die
bisher brachliegen. Auch klimaneutrale Kraftstoffe führen ein
Schattendasein, obwohl sie besonders schnell wirken. Durch
bahnbrechende Pionierleistungen könnten die deutschen Hersteller ihre
Technologieführerschaft zurückholen. Doch bisher fürchten sie um die
kurzfristige Rendite und übersehen dabei, dass ein Weiter-so der
teuerste Weg sein wird.

Pressekontakt:
Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/39937/4374858