Berlin (ots) –

Quelle: (ots/Acatus GmbH)

– Kapitalgebundene Lebensversicherungen mit sechsstelligem
Transaktionswert erfolgreich verbrieft und am Kapitalmarkt platziert

– Partech, Berliner Effektengesellschaft und Berliner Volksbank
Ventures als Investoren an Bord

Das B2B-Fintech Acatus hat seine digitale Debt Capital
Markets-Plattform (DCM-Plattform) in Betrieb genommen. Durch den
einzigartigen Verbriefungsprozess kann Acatus prinzipiell jede Art
von Vermögenswert auf Einzelbasis schnell und kostengünstig in ein
depotfähiges, fungibles Wertpapier mit ISIN umwandeln und dem
Kapitalmarkt als transparente, neue Investmentmöglichkeit zur
Verfügung stellen. Die Bandbreite reicht von Unternehmens-,
Immobilien- oder Konsumentenkrediten über Versicherungspolicen bis zu
Realvermögenswerten.

„Wir freuen uns, mit Acatus einen Beitrag zur Digitalisierung und
Modernisierung der europäischen Fremdkapitalmärkte sowie zur
Wiederbelebung des Verbriefungsgeschäfts zu leisten“, sagt Gründerin
und CEO Marie Louise Seelig. „Herkömmliche Portfolio-Verbriefungen
sind häufig komplex, zeit- und kostenintensiv und aus Investorensicht
sehr intransparent. Durch die Entwicklung der nicht-tranchierten
Einzel-Verbriefung und unsere effiziente und digitale
Wertpapierabwicklung schaffen wir auf der einen Seite eine nie
dagewesene Transparenz und Zugang zu illiquiden Assets in Form von
Anleihen für Investoren, die sich ihre Investments à la carte
auswählen können, und eine skalierbare Refinanzierungsmöglichkeit für
Banken und sonstige Originatoren auf der anderen Seite. Dadurch
ermöglichen wir eine Win-Win-Situation.“

Kosteneffizienter Zugang zum Kapitalmarkt für Originatoren

Die ersten Transaktionen mit einem Gesamtvolumen im sechsstelligen
Eurobereich hat Acatus bereits erfolgreich durchgeführt. Dabei hat
die Acatus Securities SA deutsche Kapitallebensversicherungspolicen
von der Policen Direkt-Gruppe aus Frankfurt angekauft, verbrieft und
als Eurobonds emittiert und abgewickelt. Policen Direkt, seit 15
Jahren spezialisiert auf Vermittlung, An- und Verkauf sowie
Verwaltung von deutschen Kapitallebensversicherungen, verwaltet ein
Bestandsvolumen von rund 1 Mrd. Euro und ist Marktführer im
Zweitmarkt für diese Policen. Durch die Verbriefung ihrer
Kapitallebensversicherungen über die Plattform von Acatus erhält
Policen Direkt Zugang zum Kapitalmarkt und kann so seine potenzielle
Investorenzielgruppe erheblich erweitern.

In den nächsten Monaten sollen weitere Originatoren folgen und das
Portfolio schrittweise um zusätzliche Assetklassen ergänzt werden.
Mit einer Reihe namhafter Originatoren befindet sich Acatus bereits
in fortgeschrittenen Gesprächen. Dabei adressiert das im September
2016 gegründete Unternehmen vor allem Banken, Fonds, Fintechs und
andere Kreditgeber. Diese können bestehende Kredite und sonstige
illiquide Vermögenswerte, welche bisher nur schwer verbriefbar waren,
nun flexibel und je nach Bedarf sogar auf Einzelbasis am Kapitalmarkt
refinanzieren. Durch den Verkauf in Form eines True Sale haben die
Originatoren eine Eigenkapitalentlastung und so wieder mehr Spielraum
für Neugeschäft und effizientes Risikomanagement. Über die digitale
Emissions- und Platzierungsplattform von Acatus ist es sogar möglich,
Kreditneugeschäft direkt über den Kapitalmarkt zu finanzieren.

„Aktuell liegen laut EZB illiquide Kredite im Wert von rund zwölf
Billionen Euro in den Bilanzen der europäischen Banken. Das ist
erheblich mehr als die Marktkapitalisierung der Aktienmärkte in
Europa. Dieses illiquide Potenzial machen wir für den Kapitalmarkt
zugänglich und helfen dadurch Banken und Finanzdienstleistern,
Risiken besser zu streuen. Mit unseren kosteneffizienten Prozessen
können wir unsere Dienstleistung zudem auch schon für geringe
Volumina für kleinere und mittelständische Institute ökonomisch
sinnvoll umsetzen und deren illiquide Assets in Anleihen
transformieren“, so Daniel Wigbers, Gründer und COO von Acatus.

Neue Anlagemöglichkeiten für Investoren

Für institutionelle Investoren bietet Acatus einen entscheidenden
Transparenzvorteil, da sie nach eigenem Risiko-Rendite-Profil auf
Einzelbasis verbriefte und daher nicht-tranchierte Assets auswählen
und als Wertpapier im Bankdepot halten können. Dank der
Einzel-Verbriefung können sie sich ihr eigenes, diversifiziertes
Portfolio zusammenstellen. Mittelfristig plant Acatus, einen liquiden
Sekundärmarkt für den Handel mit den Anleihen anzubieten und dadurch
die Attraktivität der Investments weiter zu steigern.

Starke Partner und erfahrene Kapitalmarktexperten

Mit der Société Générale Securities Services hat Acatus den
zweitgrößten Custodian in Europa und international tätigen
Wertpapierdienstleister als emissionsbegleitendes Institut,
Zahlstelle und Depotbank gewinnen können. Als Haftungsdach fungiert
die Acon Actienbank aus München, die rechtliche Beratung übernehmen
die renommierten Wirtschaftskanzleien Linklaters LLP und GSK
Stockmann.

Finanziert wurde Acatus bislang von namhaften Kapitalgebern wie
Partech, der Berliner Effektengesellschaft und Berliner Volksbank
Ventures sowie zahlreichen Business Angels mit Banking- und
Kapitalmarkthintergrund. Darunter befinden sich Andreas Wolf,
ehemaliger CEO der Clearstream Banking AG und Vorstand der biw Bank
AG, Michael Kemmer, ehemaliger Hauptgeschäftsführer des
Bundesverbands deutscher Banken sowie die Gründer des Zinsportals
Weltsparen, Tamaz Georgadze, Frank Freund und Michael Stephan.

Otto Birnbaum, Principal von Partech und einer der ersten
Acatus-Investoren, sagt: „Die Idee von Acatus hat uns überzeugt:
gerade in einem so komplexen Bereich wie dem DCM-Geschäft sehen wir
durch die Digitalisierung ein enormes Marktpotenzial. Acatus ist das
erste Fintech, das Verbriefung proprietär als B2B-Dienstleistung über
alle Assetklassen hinweg anbieten kann. Dazu trägt insbesondere die
außerordentliche Qualität und das einzigartige Netzwerk des
Acatus-Teams und seiner Partner bei. Es ist beeindruckend, welche
hochkarätigen Business Angels Acatus gewinnen konnte, die sich weit
über ihr finanzielles Engagement mit ihrer Kapitalmarktexpertise und
ihren Kontakten in die Unternehmensentwicklung einbringen.“

Holger Timm, Vorstandsvorsitzender und Mehrheitsgesellschafter der
Berliner Effektengesellschaft, ergänzt: „Als ein Investor der ersten
Stunde waren wir nicht nur von dem Team sondern auch von der Idee der
effizienten, kostengünstigen Einzel-Verbriefung bisher illiquider
Assets begeistert. Als Muttergesellschaft der Tradegate AG und damit
indirekt auch Betreiber einer der größten Aktienbörsen in Europa, war
für uns auch die Möglichkeit der Schaffung eines nachgelagerten
liquiden Sekundärmarktes für den Handel mit diesen Anleihen ein
ausschlaggebendes Investitionskriterium.“

Über Acatus:

Die Acatus GmbH wurde im September 2016 von Dr. Marie Louise
Seelig und Dr. Daniel Wigbers gegründet und baut die erste digitale
paneuropäische Debt Capital Markets-Plattform auf. Durch das
innovative Instrument der digitalen Einzel-Verbriefung wandelt Acatus
Kredite und andere illiquide Vermögenswerte in depotfähige, fungible
Wertpapiere um. Für Banken und andere Originatoren bietet Acatus eine
schnelle und kostengünstige Refinanzierungsmöglichkeit über den
Kapitalmarkt. Für institutionelle Investoren wie Family Offices oder
Pensionskassen stellt Acatus attraktive Anlagemöglichkeiten à la
carte in bisher illiquide Debt-Produkte zur Verfügung. Seit Oktober
2018 ist die digitale DCM-Plattform live und es finden Transaktionen
statt.

Acatus sitzt in Berlin und beschäftigt aktuell 15 Mitarbeiter. Das
Unternehmen wird von namhaften Geldgebern wie Partech, Berliner
Effektengesellschaft und Berliner Volksbank Ventures sowie
zahlreichen Business Angels aus dem Kapitalmarkt-, Wertpapier- und
Tech-Bereich unterstützt. Dazu zählen ehemalige Bankvorstände,
Partner von Unternehmensberatungen und Wirtschaftskanzleien,
Hochschulprofessoren sowie erfolgreiche Fintech-Gründer. Acatus hat
2018 den Startup-Pitch der EXECfintech gewonnen und belegte den 3.
Platz beim KPMG Smart Start Award 2017. Das Unternehmen engagiert
sich im Bankenverband, im Bundesverband deutscher Startups sowie im
Digitalverband Bitkom.

Hinweis gemäß § 2 Abs. 10 des Kreditwesengesetzes (KWG): Die
Acatus GmbH ist vertraglich gebundener Vermittler i.S.d. § 2 Abs. 10
KWG und wird als solcher bei Ausübung der Anlagevermittlung, der
Anlageberatung sowie des Platzierungsgeschäfts ausschließlich im
Namen, auf Rechnung und unter der Haftung der ACON Actienbank AG
(Haftungsdach) tätig.

Pressekontakt:
Acatus Pressestelle
Telefon: 030-4036606-10
E-Mail: presse@acatus.com
Web: https://www.acatus.com/press.html

Acatus GmbH
Rosenstraße 17
10178 Berlin

Original-Content von: Acatus GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/132969/4127885