DJI_1113-HDR_bearbeitet.jpgBerlin (ots) – Autodoc, Benchmark im Onlinehandel für Autoersatzteile in Europa, baut die Logistikstandorte Stettin und Berlin aus. Mit dem überdurchschnittlichen Wachstum der letzten Jahre wurden die Anforderungen an die Logistik immer umfangreicher. So wurden im Gesamtjahr 2018 rund 5,0 Millionen Aufträge in den beiden Autodoc Lagerstätten in Berlin und Stettin bearbeitet und zur Auslieferung gebracht. Im laufenden Jahr wurde bereits Mitte November die Marke von 6,0 Millionen Aufträgen überschritten. Um auch zukünftig der europaweiten Nachfrage nachzukommen, hat Autodoc zusätzliche Lagerflächen in Stettin sowie am Hauptstandort in Berlin angemietet.

Ausbau der Logistikkapazitäten stellt einen wesentlichen Wachstumsfaktor dar

Autodoc sah sich von vornherein als europäisches Unternehmen und identifizierte früh das Skalierungspotenzial, das sich für einen Onlinehändler auf europäischem Niveau ergab. Heute ist Autodoc insgesamt in 26 europäischen Ländern aktiv. Die Bereitstellung zusätzlicher Logistikkapazitäten ist ein wesentlicher Faktor für die weitere europaweite Expansion. Im letzten Jahr stieß man mit den bestehenden Räumlichkeiten an Grenzen, um die weiter steigende europaweite Nachfrage zu bedienen. Autodoc hat sich daher dazu entschlossen, die Lagerkapazitäten in Berlin und Stettin auszubauen und damit das weitere Wachstum von Autodoc sicherzustellen. Autodoc Geschäftsführer Alexej Erdle kommentiert: „Mit dem Ausbau der Lagerflächen an den beiden Logistikstandorten Berlin und Stettin haben wir die Grundlage für das anhaltend starke Unternehmenswachstum geschaffen. Bereits 2019 erwarten wir einen Umsatz von über 600 Mio. Euro.“

Mit zusätzlichen 3.700 m2 wuchs der Logistikstandort Stettin zuletzt auf insgesamt 13.700 m² an. In Berlin kamen 4.600 m² hinzu. Damit wächst die bestehende Lagerfläche am Stammsitz des Unternehmens in Berlin Lichtenberg von rund 16.800 m2 auf nunmehr über 21.000 m² an. In Polen werden zusätzliche Flächen vor allem zur Bevorratung von Importware benötigt.

Gleichzeitig führte Autodoc im laufenden Jahr noch weitere Optimierungsmaßnahmen im Bereich der Logistik durch. So sorgt eine Länderaufteilung der beiden Lagerstandorte für eine kürzere Laufzeit der Pakete und eine Vermeidung unnötiger Wege. Das hilft auch dabei, CO2 Emissionen zu sparen und macht wirtschaftlich Sinn.

Neues Autodoc Lager in Polen ab Frühjahr 2020

Ab voraussichtlich Frühjahr 2020 kann Autodoc ein weiteres zusätzliches Lager am bestehenden Standort in Stettin in Betrieb nehmen. Dieses neue Lager mit einer Fläche von rund 13.000 m² erhöht die Gesamtlagerfläche in Stettin auf rund 26.700 m² und unterstützt das nach wie vor starke Unternehmenswachstum.

Für Alexej Erdle gar keine Frage: „Wir wollen weiterwachsen – auch beim Umsatz. Durch unsere ständigen Optimierungen schonen wir die Umwelt, sparen Geld und bereiten unsere Strukturen auf das weitere Wachstum vor. Wir sind bereits in vielen Ländern aktiv und gewinnen ständig neue Kunden.“

Pressekontakt:

Thomas Casper
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit & Kommunikation
Kurfürstendamm Nr. 22
10719 Berlin
Tel.: +49 30 2084 78 237
E-Mail: t.casper@autodoc.eu
www.autodoc.de
cometis AG
Matthias Kunz
Tel.: +49 611 20 585 5-64
kunz@cometis.de
www.cometis.de

Quelle:Autodoc GmbH passt Lagerkapazitäten starkem Unternehmenswachstum an


Importiert mit WPna von Tro(v)ision