Compleo-Vorstande.jpgDortmund (ots) –

– Umfirmierung des Dortmunder Unternehmens ist rechtswirksam
– Compleo plant weiteres Wachstum in Europa
– Produktentwicklung von Ladelösungen wird ausgebaut Die Compleo Charging Solutions GmbH (http://www.compleo-cs.de/) hat sich von der bisherigen Rechtsform der GmbH in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Der Wechsel zur Compleo Charging Solutions AG wurde durch Eintragung in das Handelsregister Dortmund vollzogen.

Compleo, ein führender Anbieter von technologisch anspruchsvollen AC- und DC-Ladelösungen für Elektrofahrzeuge („EV“), will künftig weiter in Europa wachsen. Der Ausbau der Elektromobilität ist ein Baustein, um nationale und internationale Klimaziele zu erreichen. Nach Angaben der EU sind Autos für rund 12% der gesamten CO2-Emissionen verantwortlich; entsprechend wird die Elektromobilität politisch wie auch finanziell in ganz Europa gefördert. Nach Hochrechnungen wird sich die Anzahl der Elektroautos auf Europas Straßen daher bis 2025 auf rund 13 Millionen Fahrzeuge gegenüber 2019 verzehnfachen, 2030 werden es sogar bereits 33 Millionen Fahrzeuge(1) sein. Da die Ladeinfrastruktur einer der Dreh- und Angelpunkte der Elektromobilität ist, wächst auch dieser Markt derzeit rasant. Dies spiegelt sich auch in der sehr dynamischen Geschäftsentwicklung von Compleo wider: So wurde bereits im ersten Halbjahr 2020 in etwa das Umsatzniveau des Gesamtjahres 2019 erreicht. Mit dem Rechtsformwechsel legt die Gesellschaft nun die strukturellen und organisatorischen Grundlagen, die der stetig wachsenden Unternehmensgröße und der Marktsituation gerecht werden. Die neue Rechtsform verschafft Compleo zusätzliche Flexibilität, um sich bietende Chancen auf dem europäischen Markt konsequent zu nutzen.

Vorstände der Compleo AG sind als Co-CEOs die beiden bisherigen Geschäftsführer, Checrallah Kachouh und Georg Griesemann sowie der bisherige COO, Jens Stolze. Dem neu gebildeten Aufsichtsrat gehören drei erfahrene Mitglieder an: Dazu zählen der Compleo-Mitbegründer und Geschäftsführer der EBG group Dag Hagby, Dr. Bert Böttcher, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sowie Mitglied des Aufsichtsrats von KPMG Deutschland, und Ralf Schöpker, Geschäftsführer der Helima Industries GmbH. Die Änderung in die neue Rechtsform hat keinerlei Auswirkungen auf das operative Geschäft. Die mit Geschäftspartnern abgeschlossenen Verträge und Rechtsbeziehungen bleiben durch den Formwechsel unberührt.

Der Markt für Elektromobilität befindet sich aktuell an einem wichtigen Wendepunkt und nimmt enorm an Fahrt auf: der politische Wille spiegelt sich in den zahlreichen Förderprogrammen wider, die Nachfrage auf der Käuferseite resultiert in stetig steigenden Neuzulassungen von Elektroautos in Europa(2) und die Autohersteller bieten immer mehr E-Fahrzeuge an. Für Compleo als Technologie- und Innovationstreiber für Ladelösungen bieten sich in diesem Marktumfeld ausgezeichnete Wachstumsmöglichkeiten. „Die Umwandlung in eine AG ist für uns ein wichtiger Meilenstein in der Ausrichtung unseres Unternehmens. Sie gibt uns noch mehr Flexibilität, um unsere Wachstumspläne in der gebotenen Geschwindigkeit zu realisieren – sowohl finanzierungsseitig als auch organisatorisch“, so Georg Griesemann, neuer Co-CEO der Compleo. „Künftig wollen wir uns noch stärker als führender Anbieter von technologisch anspruchsvollen AC- und DC-Ladelösungen für Elektrofahrzeuge positionieren, sowohl was die Produktentwicklung betrifft als auch bei der Expansion in weitere europäische Märkte. Wir freuen uns zudem sehr, mit Dag Hagby einen erfahrenen Branchenexperten und den Mitbegründer von Compleo an unserer Seite zu haben.“

Compleo ist bereits heute ein innovativer Vorreiter für Ladelösungen für Elektrofahrzeuge. Vor acht Monaten hat Compleo beispielsweise als erster Anbieter eine DC-Station in den Markt eingeführt, die den Anforderungen des deutschen Eichrechts entspricht. In Deutschland sind aktuell rund 22.000 Compleo-Ladepunkte Teil der städtischen Ladeinfrastruktur, vor allem in Großstädten wie Berlin, Essen, Frankfurt oder München. Mittlerweile sind die Ladestationen aus Dortmund in anderen europäischen Ländern wie Belgien, Dänemark und den Niederlanden auf dem Vormarsch. Compleo plant, sein Produktportfolio auch künftig zu erweitern, um so Marktpotenziale in ganz Europa zu nutzen.

Über Compleo

Compleo ist ein führender Anbieter von Ladelösungen für Elektrofahrzeuge. Dabei unterstützt das Unternehmen Komplettlösungsanbieter mit seinen Ladestationen und bei Bedarf auch mit der Planung, der Installation, der Wartung, dem Service oder dem Backend der Ladeinfrastruktur. Das Angebot von Compleo umfasst sowohl AC- als auch DC-Ladestationen. DC-Ladesäulen von Compleo sind die ersten eichrechtskonformen DC-Ladestationen im Markt. Alle Produkte entwickelt und fertigt das Unternehmen an seinem Dortmunder Standort. Dabei setzt der Hersteller auf Innovation, Sicherheit, Verbraucherfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit. Zu den Kunden zählen unter anderem Allego, E.ON, EWE Go, Deutsche Post DHL Group, Deutsche Telekom, Siemens sowie über 150 Stadtwerke in Deutschland. Compleo startete 2009 die Produktion der ersten Ladestationen. Das wachstumsstarke Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Dortmund und beschäftigt zurzeit 200 Mitarbeiter. Mehr Infos unter: www.compleo-cs.de/ (http://www.compleo-cs.de/)

(1) Transport & Environment: Recharge EU: how many charge points will Europe and its Member States need in the 2020s, Januar 2020; Link: https://ots.de/5auZgi

(2) In der EU ist die Zahl der EVs auf der Straße von 670.000 im Dezember 2017 auf 1,3 Millionen im November 2019 gestiegen.

Pressekontakt:

Compleo Charging Solutions AG
Ralf Maushake
E-Mail: R.Maushake@compleo-cs.de
Telefon: +49 231 534 923 865

Compleo-Ladesaule Munchen.jpg

Quelle:Compleo wird Aktiengesellschaft


Importiert mit WPna von Tro(v)ision