Exklusives Golfanwesen in Santa Ponsa (c) Engel & Volkers Mallorca Sudwest (1).jpgHamburg (ots) –

– Die Nachfrage nach Anwesen mit großzügigen Grundstücken und hoher Wohnfläche steigt enorm Im Juli 2020 verzeichnete Engel & Völkers im Vorjahresvergleich 60 Prozent mehr Abschlüsse im Segment der Luxusimmobilien zwischen 2 und 5 Millionen Euro. „Wir beobachten nach der herausfordernden ersten Jahreshälfte bereits deutliche Nachholeffekte und sehen eine hohe Käufer-Aktivität an den nationalen und internationalen Immobilienmärkten“, erklärt Sven Odia, Vorstandsvorsitzender der Engel & Völkers AG.

Große Grundstücke und individuelle Grundrisse unter den wichtigsten Kaufkriterien

Speziell die Nachfrage nach Luxusimmobilien ist extrem gestiegen, was Sven Odia folgendermaßen begründet: „Das Coronavirus und das davon ausgehende Gesundheitsrisiko haben bei vielen Menschen den Wunsch ausgelöst in großzügigen Immobilien mit weitläufigen Grundstücken zu leben. Immobilien in Randlagen oder Vororten gewinnen daher zunehmend an Attraktivität.“ Zu den wichtigsten Kaufkriterien gehören aktuell ein Garten, der ausreichend Privatsphäre bietet, sowie eine große Wohnfläche, die unter Umständen Platz für erwachsene Kinder oder ältere Angehörige bereithält. Die Möglichkeit für eine individuelle Gestaltung des Grundrisses mit einem Spiel- oder Hobbyzimmer sowie einem oder mehreren Arbeitszimmern steht bei vielen Interessenten ebenfalls im Fokus, da sie damit rechnen weiterhin aus dem Home Office heraus zu arbeiten.

Viele Kunden möchten in Zeiten von Corona nicht auf das Reisen verzichten, suchen aber nach Alternativen zu einem Hotel. Oftmals fällt dann die Entscheidung für einen exklusiven Zweitwohnsitz, beispielsweise auf Mallorca, an der Côte d’Azur oder in der Toskana. Auch hier sind große Grundstücke sowie ausreichend Raum für ein Arbeitszimmer gefragt, denn durch die Pandemie kann sich das Büro überall befinden, was die Grenzen zwischen Erst- und Zweitwohnsitz verschwimmen lässt.

Entscheidungen für den Vertragsabschluss fallen sehr schnell

Die sehr hohe Nachfrage nach Luxusimmobilien lässt sich unter anderem am Immobilienmarkt auf Mallorca beobachten: „Unser Transaktionsvolumen auf Mallorca ist im Juli 2020 um 75 Prozent gegenüber dem gleichen Monat im Vorjahr gewachsen – auf 49 Millionen Euro. Viele unserer Kunden warten ungeduldig darauf, die von ihnen favorisierte Immobilie zu besichtigen und treffen dann sehr schnell ihre Entscheidung für einen Vertragsabschluss. Dies verdeutlicht wieder einmal, dass internationale Käufer Mallorca als sicheren Hafen für Immobilien im Premium-Segment sehen“, erklärt Florian Hofer, Geschäftsführer von Engel & Völkers auf den Balearen.

Positive Entwicklung für die zweite Jahreshälfte erwartet

„In einigen unserer Kernmärkte wie der DACH-Region sind wir bereits wieder auf Vor-Corona-Niveau, während andere Märkte wie beispielsweise die USA und Kanada sogar über dem Vorjahreswert liegen. Wir rechnen insgesamt mit einer positiven Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte“, so Sven Odia. Auch im Frühjahr konnte das Unternehmen die Geschäftsaktivitäten vergleichsweise erfolgreich fortsetzen, da Engel & Völkers schon seit mehreren Jahren stark in die Entwicklung digitaler Tools und IT-Produkte investiert. Auch zu Zeiten strenger Restriktionen konnten daher u. a. virtuelle Besichtigungen durchgeführt werden. „Der Kontakt zum Kunden wurde stets intensiv gehalten und wir konnten verschiedenste Services anbieten. Dies zahlt sich jetzt aus und viele der im Frühjahr eingeleiteten Abschlüsse kommen nun zustande“, resümiert Sven Odia.

Pressekontakt:

ENGEL & VÖLKERS AG
Global Corporate Communication Team
Vancouverstraße 2a
20457 Hamburg
Deutschland
T: +49 40-36 13 11 34
Communication@engelvoelkers.com

Luxuriose Villa am Ufer des Lake Michigan (c) Larry Malvin (1).jpg

Sven Odia (c) Engel & Volkers AG.jpg

Quelle:Engel & Völkers verzeichnet eine deutliche Zunahme von Abschlüssen im Luxussegment


Importiert mit WPna von Tro(v)ision