Eine geniale Erfindung verhindert, dass Wasser im Schadensfall austritt

Jeden Tag gibt es in Deutschland über 3000 Leitungswasserschäden, rechnen die Versicherer vor. Das bedeutet, in der Wand ist ein Wasserrohr leck oder der Schlauch zur Waschmaschine ist geplatzt. Die Hausbesitzer kommen am Sonntagabend von einem Kurztrip zurück nach Hause, öffnen die Haustür und das Wasser schwappt ihnen entgegen. Nun ist die Not groß.

„Wenn der Wasserrohrbruch im Badezimmer hinter den Fliesen passiert ist, sind die Wände durchfeuchtet. Damit sie wieder trocknen, müssen die Fliesen abgeschlagen werden“, erklärt Ingmar Klee, der Mitentwickler von Wasserleck Protect. Das bedeutet, das Badezimmer muss komplett saniert werden und der Fußboden in den anderen Zimmern der Etage ebenfalls. Vielleicht ist das Wasser in den Keller gelaufen oder in die Etage darunter und hat dort weitere Schäden angerichtet. Das wird teuer!

In diesem Fall wäre es gut, bei der „Alten Leipziger“ versichert zu sein, die Leitungswasserschäden reguliert. Noch besser wäre es, wenn durch ein automatisches Absperrventil von Wasserleck Protect, eine Entwicklung der Pipe Systems GmbH aus Norddeutschland, verhindert wird, dass überhaupt Wasser austritt.

Es gibt inzwischen Versicherungen, die mit dem Hersteller des Wasserleck Protect-Systems zusammenarbeiten und die Prämien zur Gebäudeversicherung ermäßigen. Das bedeutet, wer sich eine automatische Wasserabsperr-Einrichtung in sein Einfamilienhaus oder in seine Wohnung einbauen lässt, spart jedes Jahr Versicherungskosten und kann beruhigt in den Urlaub fahren, weil das Wasser in der Leitung bleibt und Leitungswasserschäden dadurch nicht mehr möglich sind. Wer von einer kooperierende Versicherung auf Wasserleck Protect hingewiesen wurde, bekommt weitere attraktive Vergünstigungen.

Die Stadtwerke in Rotenburg/Wümme beobachten dieses System gegen Leitungswasserschäden seit 2015 und empfehlen es den Verbrauchern. Mittlerweile sind auch andere Versicherungen eine Kooperation mit der Pipe Systems GmbH eingegangen und gewähren Rabatte für die Gebäudeversicherung, wenn eine Wasserleck Protect-Anlage eingebaut wurde.

Auch das Fernsehen ist auf diese „einfach geniale Idee“ aufmerksam geworden. Der MDR hat darüber einen Fernsehbeitrag ausgestrahlt, der unter der MDR-Mediathek abgerufen werden kann. https://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/c/video-9248.html

Weitere Informationen gibt es bei Herrn Ingmar J. Klee unter www.wasserleckprotect.de oder per Telefon: 04261/85157-0

Leitungswasserschaden – kein Thema!
Neuartiges Wasserleck-Protect System sichert Gebäude gegen Leitungswasserschäden.

Das von PipeSystems entwickelte System arbeitet mit Bewegungsmeldern und Sensoren störungssicher auf der Funkfrequenz 868mHz.

Die Wasserzufuhr ist im Normalzustand geschlossen und öffnet nur, wenn Wasser benötigt wird. Ein konstant arbeitender Drucksensor erkennt kleinste Leckagen und auch den tropfenden Wasserhahn. Es sind keine Wasser-Bedarfsmengen oder Abnahmezeiten zu programmieren.

Das System arbeitet vollautomatisch und benötigt keine Lernphase oder Verkabelung.

Mit diesem System erreichen Sie auch bei älteren, sanierungsbedürftigen Leitungssystemen einen optimalen Leckage-Schutz.

Kontakt
Wasserleck Protect
Ingmar Klee
Große Straße 14
227356 Rotenburg/Wümme
042 61 – 85 157 – 0
042 61 – 85 157 – 29
pipe@pipesystems.eu
https://wasserleckprotect.de/