Düsseldorf (ots) –

Quelle: (ots/PSD Bank Rhein-Ruhr)

Beim Jahrespressegespräch der PSD Bank Rhein-Ruhr haben die
Bankvorstände August-Wilhelm Albert und Dr. Stephan Schmitz heute in
Düsseldorf das vorläufige Ergebnis für das Geschäftsjahr 2018 bekannt
gegeben. Neben den ausnahmslos guten Zahlen gab die Bank auch einen
Ausblick auf neue Services in ihrem digitalen und klassischen
Geldgeschäft.

Die PSD Bank Rhein-Ruhr befindet sich weiterhin auf einem soliden
und kontinuierlichen Wachstumskurs: Die Bilanzsumme wird nach
vorläufigen Zahlen von 3,65 Milliarden Euro in 2017 auf zirka 3,7
Milliarden Euro in 2018 steigen, das Ergebnis vor Steuern wird bei
voraussichtlich 21 Millionen Euro liegen. Ein wichtiger
Geschäftstreiber waren die Kundenkredite, die von 3,02 Milliarden
Euro in 2017 auf 3,07 Milliarden Euro in 2018 zugelegt haben.
Unterstrichen wird diese Zahl vom Zusagevolumen der Kredite: Dieses
ist bei Baufinanzierungen von 338 Millionen Euro in 2017 auf 360
Millionen Euro in 2018 gestiegen. Eine markante Steigerung gab es bei
den Privatkrediten; von 90 Millionen Euro in 2017 ging es 2018 auf
123 Millionen Euro hinauf.

Auch bei der Kundenzufriedenheit konnte die Genossenschaftsbank
nochmals einen Sprung nach vorne machen. 2017 lag diese bereits bei
sehr guten 79,51 Prozent. Dieser Wert konnte 2018 auf über 80 Prozent
gesteigert werden. Das spiegelt sich auch in der Entwicklung der
Neukundenzahl: 2017 konnten 4. 070 Kunden gewonnen werden, 2018
wurden mit 5.261 fast 30 Prozent mehr neue Kunden als im Vorjahr
begrüßt. „Wir freuen uns natürlich sehr über diese Entwicklung und
führen das auf unsere zukunftsorientierte Struktur als ‚Direktbank
plus Beratung‘ und unsere Bemühungen zurück, den Service für unsere
Kunden ständig zu verbessern. Dazu kommen unsere guten Konditionen.
Die PSD Bank Rhein-Ruhr ist eine der wenigen Banken, die immer noch
ein kostenloses Gehaltsgirokonto anbietet – und das wollen wir auch
auf Sicht beibehalten.“

Service mit Alexa und WhatsApp sowie Online-Terminvereinbarung

Am Service will die Bank auch 2019 intensiv arbeiten und die
Pflege der Kundenbeziehungen in den Mittelpunkt stellen. Neben
persönlicher Beratung in den Filialen, am Telefon, per Mail oder auch
im Videochat kommen für die Kunden weitere
Kommunikationsmöglichkeiten hinzu. Ab sofort steht beispielsweise ein
Skill für den Amazon-Sprachassistenten Alexa zur Verfügung. „Wer eine
Alexa von Amazon Zuhause hat, kann jederzeit Servicefragen stellen,
ohne auch nur zum Smartphone oder zur Tastatur greifen zu müssen. Der
Skill kann einfache Fragen nach Filial-Öffnungszeiten oder Standorten
von Geldautomaten genauso beantworten wie Spezielleres,
beispielsweise: ‚Frage PSD Bank: Was gibt es Neues?'“, so
Bankvorstand August-Wilhelm Albert: „Den Alexa-Skill werden wir
weiterhin ausbauen.“

Für diejenigen, die Messenger als Kommunikationsmittel bevorzugen,
gibt es ab sofort auch einen WhatsApp Service – auch außerhalb der
Beratungszeiten: Dann ist ein automatischer Chatbot aktiviert, der
viele gängige Fragen erkennen und beantworten kann. Auch dieser
Chatbot wird kontinuierlich weiterentwickelt und aus den Erfahrungen
heraus immer intelligenter. Was er noch nicht beantworten kann, das
erledigt ein menschlicher Berater gleich zu Beginn der nächsten
Öffnungszeit ganz individuell und persönlich – natürlich per
WhatsApp.

Auch zum Thema Beratungszeiten und Terminvereinbarung gibt es
Neues: „Ab sofort können online Beratungstermine vereinbart werden,
die sofort bestätigt werden. Wir haben festgestellt, dass spätere
Beratungstermine sehr begehrt sind. Deshalb haben wir hier unsere
Beratungszeiten erweitert und bieten jetzt Termine von Montag bis
Donnerstag von 09:00 bis 19:00 Uhr an und Freitag von 9:00 bis 13:00
Uhr“, so August-Wilhelm Albert weiter.

Für alle Bauherren, Immobilienkäufer und Modernisierer hat Dr.
Stephan Schmitz für das erste Halbjahr 2019 einen einzigartigen
digitalen Service angekündigt: den Persönlichen Immobilien
Assistenten „PIA“, ein wirklich neues, innovatives digitales
Bankprodukt mit einem hohen Nutzwert für den Kunden!

1.300 neue Bankschließfächer in der Düsseldorfer Filiale

Auch eine sehr klassische und zunehmend gefragte
Bankdienstleistung ist seit heute im Angebot der PSD Bank-Rhein Ruhr:
„Wir haben erkannt, dass es durch die zahlreichen Filialschließungen
der Marktteilnehmer zu einem erhöhten Bedarf an Bankschließfächern
gekommen ist. Dem tragen wir Rechnung und bieten ab heute über 1.300
sehr moderne Bankschließfächer hier in Düsseldorf an“, so Dr. Stephan
Schmitz. „Diese Schließfächer sind mit modernsten Systemen wie einem
Fingerabdruck-Scanner gesichert und verfügen über automatische Boxen,
die zum Benutzer fahren – im Unterschied zum bisher bekannten
statischen Schließfach, zu dem man hingehen muss. Unsere Kunden haben
also die Möglichkeit, besonders schützenswerte Dinge sicher bei uns
zu deponieren. Und die Gefahr einer Filialschließung besteht bei uns
nicht, denn aufgrund unserer modernen Struktur haben wir von
vorneherein nur drei Standorte in unserem Geschäftsgebiet: Dortmund,
Essen und natürlich Düsseldorf.“

Das erste Schließfach wurde heute im Rahmen der Eröffnung der
Anlage an Dr. Wolf-Dieter Doldinger von der Benedikt Niemeyer
Stiftung „Kinder musizieren“ übergeben.

Im weiteren Verlauf des Tages wurde an Dr. Wolf-Dieter Doldinger
außerdem ein Scheck über 5.000 Euro für seine musizierende
Kinderschar übergeben. Die Benedikt Niemeyer Stiftung ermöglicht
Kindern eine musikalische Ausbildung auch ohne die Notwendigkeit,
dass deren Familien sich finanziell beteiligen müssen.

Acht VW-Lupo im Wert von rund 100.000 Euro werden gemeinnützig
verschenkt

Auch 2018 hat sich die PSD Bank Rhein-Ruhr wieder stark sozial
engagiert. Gefördert wurden zahlreiche gemeinnützige und soziale
Vereine und Organisationen. „Wir haben 2018 beispielsweise das
SOS-Kinderdorf in Garath unterstützt und den Düsseldorfer
Gutenachtbus für Obdachlose von vision:teilen. Besonders am Herz lag
uns auch der Verein „Sternenzauber & Frühchenwunder“, der Eltern und
Geschwister unterstützt, die ein Kind oder ein Geschwisterchen
verloren haben. Aber das sind nur wenige Beispiele aus dem
vergangenen Jahr. Heute starten wir eine erste Aktion für 2019, die
wir so noch nicht hatten: Wir verschenken acht VW Lupo im Wert von
rund 100.000 Euro an gemeinnützige und wohltätige Organisationen in
unserem Geschäftsgebiet.“ Bei den Fahrzeugen handelt es sich nicht um
Leihgaben, sie werden Eigentum des Vereins oder der Organisation. Die
einzige Voraussetzung ist, dass sie drei Jahre lang von den
Empfängern selbst genutzt werden.

Die Bewerbungsfrist beginnt heute und endet am 15. März 2019.
Gemeinnützige und wohltätige Vereine und Organisationen im
Geschäftsgebiet der PSD Bank Rhein-Ruhr, die ihren Bedarf begründen
können, finden dazu alle Informationen und detaillierte
Teilnahmebedingungen auf der Website der PSD Bank Rhein-Ruhr unter:
www.psd-rhein-ruhr.de/psdmobil

Pressekontakt:
PSD Bank Rhein-Ruhr eG
Marketing
Bismarckstraße 102
40210 Düsseldorf
Tel.: 0211-1707-2361
E-Mail: marketing@psd-rhein-ruhr.de
www.psd-rhein-ruhr.de

Original-Content von: PSD Bank Rhein-Ruhr, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/60511/4166781