München (ots) –

Quelle: (ots/CHECK24 GmbH)

Zum Jahreswechsel sollten Verbraucher ihre privaten Finanzen auf
den Prüfstand zu stellen. Denn es lohnt sich, Verträge für
Versicherungen, Strom und Gas, Konto und Kredit sowie Internet und
Mobilfunk zu vergleichen. Eine Familie spart durch Wechsel ihrer
Verträge bis zu 5.000 Euro im Jahr. Bei einem Single beträgt das
Sparpotenzial knapp 3.000 Euro.*

Versicherungen: Single spart 1.700 Euro, Familie 3.200 Euro durch
Anbieterwechsel

Eine private Haftpflichtversicherung braucht jeder. Für einen der
fünf günstigsten Tarife mit guten Leistungen zahlt ein Single im
Schnitt 40 Euro, eine Familie 53 Euro jährlich. Das Sparpotenzial im
Vergleich zum teuersten Anbieter liegt bei 94 Euro bzw. 106 Euro.

Der Wechsel der Kfz-Versicherung bietet mit das größte
Sparpotenzial für Verbraucher. Im Beispielprofil zahlt ein
35-Jähriger für seinen Fiat 500 durch einen Wechsel zu einem der fünf
günstigsten Tarife im Schnitt 321 Euro weniger. Eine 45-Jährige kann
für ihren Ford Galaxy, den sie gemeinsam mit ihrem volljährigen Kind
nutzt, sogar mehr als 1.000 Euro sparen.

Obwohl einige Krankenkassen ihre Zusatzbeiträge senken, bleiben
die Unterschiede groß. Durch den Wechsel der gesetzlichen
Krankenversicherung spart ein Arbeitnehmer mit einem Bruttogehalt von
30.000 Euro im Jahr 167 Euro. Bei einem Einkommen in Höhe der
Beitragsbemessungsgrenze von 54.450 Euro liegt das Sparpotenzial bei
302 Euro.

Mehrere hundert Euro Ersparnis bieten außerdem Tarifvergleiche bei
der Hundehaftpflicht-, Risikolebens-, Rechtsschutz-, Zahnzusatz-,
Hausrat- und Wohngebäudeversicherung.

Energie: Kosten für Strom und Gas durch Tarifwechsel um über 800
Euro senken

Wer noch teuren Strom aus der Grundversorgung bezieht, sollte zu
einem alternativen Anbieter wechseln. Das jährliche Sparpotenzial
beträgt im Schnitt der 100 größten deutschen Städte für einen Single
(2.000 kWh Jahresverbrauch) 178 Euro, für eine Familie (5.000 kWh)
311 Euro.

Durch einen Wechsel aus der Grundversorgung zum günstigsten
Anbieter reduziert ein Einpersonenhaushalt (5.000 kWh
Jahresverbrauch) seine jährlichen Kosten für Gas um 161 Euro, eine
Familie (20.000 kWh) um 494 Euro.

Konto und Kredit: Dispoausgleich und kostenloses Girokonto sparen
hunderte Euro

Deutsche Banken verlangen im Schnitt 9,72 Prozent Zinsen für einen
Dispokredit.** Überziehen Kunden ihr Konto um 3.000 Euro, entstehen
ihnen Dispokosten in Höhe von 450 Euro. Gleichen sie die Summe
stattdessen mit einem Ratenkredit zu einem durchschnittlichen
Zinssatz von 2,79 Prozent aus, zahlen sie nur 129 Euro Zinsen – und
sparen 321 Euro.

Vor allem Direktbanken bieten nach wie vor kostenlose Girokonten
mit niedrigem Dispozins und kostenloser Bargeldabhebung. Alleine an
Kontoführungsgebühren lassen sich so bis zu 71 Euro im Jahr sparen.

Internet, Telefon und Mobilfunk: 500 Euro im Jahr weniger durch
günstigeren Anbieter

In den fünf größten deutschen Städten zahlen Neukunden für eine
Doppelflatrate aus Internet und Telefon mit mindestens 50 MBit/s bei
den fünf günstigsten Anbietern im Schnitt 228 Euro jährlich. Der
teuerste Vergleichstarif kostet 479 Euro. Wer vergleicht und
wechselt, spart im Schnitt 251 Euro pro Jahr.

Mobilfunktarife für Standardnutzer gibt es bei den fünf
günstigsten Anbietern für durchschnittlich 75 Euro im Jahr. Beim
teuersten Anbieter zahlen Kunden für die vergleichbare Leistung 479
Euro jährlich. Ein Vergleich spart 245 Euro. Bei einem moderaten
Smartphone-Nutzer beträgt die mögliche Ersparnis immerhin 94 Euro pro
Jahr.*

*Informationen zu den Beispielprofilen und Tabellen der berechneten
Tarife unter http://ots.de/Wv2Yzi

**Quelle: Stiftung Warentest,
https://www.test.de/Girokonten-Dispozinsen-4586765-0/

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose
Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz
und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro.
Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000
Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250
Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000
angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr
als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700
Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die
Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche
Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher
kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das
Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit
Hauptsitz in München.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale
Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher
beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher
europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der
Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison
Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die
CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings,
Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen,
Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt:
Florian Stark, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1169,
florian.stark@check24.de

Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47
1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/73164/4153215